Grüne Branche

Neue Vorstandsstruktur FloraHolland

Das genossenschaftliche Unternehmen FloraHolland erlebt in den letzten Jahren einen starken Wandel. Es ist größer und internationaler geworden. Um die Mitglieder aktiv an der Unternehmenspolitik von FloraHolland beteiligen zu können, ist die beratende Position der Beiräte, der erneuerten Produktkommissionen und der Regional Advisory Committees (RAC) gestärkt worden. Zugleich sind in der Gesellschaft die allgemeinen Anforderungen an Unternehmens- und Aufsichtsführung verschärft worden. Aufgrund dieser Entwicklungen plant der Vorstand eine Änderung der Vorstandsstruktur von FloraHolland, berichtet die Vermarktungsorganisation.

Bernard Oosterom. Foto: FloraHolland

Die tägliche Leitung des genossenschaftlichen Unternehmens FloraHolland sei vom Vorstand bereits vollständig an die Geschäftsführung übertragen worden. In der Praxis habe der Vorstand mehr und mehr eine aufsichtsführende Rolle übernommen, was zu Überschneidungen mit der Rolle des Aufsichtsrats geführt habe. Der Vorstand sei nun, in Absprache mit dem Aufsichtsrat, zu dem Schluss gekommen, dass er diese Praxis durch die Zusammenlegung von Vorstand und Aufsichtsrat auch formal auf eine feste Grundlage stellen möchte.

Vorstand und Aufsichtsrat sollen zusammengelegt werden

„Geplant ist, die gegenwärtigen drei Schichten der Unternehmensführung auf zwei zu reduzieren. Vorstand und Aufsichtsrat sollen zusammengelegt werden. Dadurch entsteht an der Spitze eine übersichtliche Struktur, die Zuständigkeiten sind klar organisiert und es wird eine transparente Aufsicht ermöglicht. Die Mitglieder werden über die Allgemeine Mitgliederversammlung und den Aufsichtsrat weiterhin über wichtige strategische und finanzielle Angelegenheiten von FloraHolland mitbestimmen. Diese Struktur passt besser zu den Bedingungen, die heutzutage an Unternehmens- und Aufsichtsführung gestellt werden", so Bernard Oosterom, Vorstandsvorsitzender von FloraHolland.

Der erneuerte Aufsichtsrat wird den Angaben zufolge aus insgesamt neun Personen bestehen, sechs Genossenschaftsmitgliedern und drei externen Aufsichtsräten. Er wird die Geschäftsführung und das Funktionieren des genossenschaftlichen Unternehmens beaufsichtigen. Der Vorsitzende dieses Aufsichtsgremiums ist ein Mitglied der Genossenschaft. Bernard Oosterom ist der designierte Vorsitzende dieses erneuerten Aufsichtsrates. Die Benennung der Aufsichtsräte erfolgt über die Allgemeine Mitgliederversammlung. Die Geschäftsführung bleibt unverändert für die Unternehmensführung des genossenschaftlichen Unternehmens verantwortlich, heißt es weiter.

In der nächsten Zeit würden diese Schlussfolgerung innerhalb der Genossenschaft weiter diskutiert und geprüft. Am 18. Oktober wurde dieses Vorhaben auf einer gemeinsamen Sitzung des Beirates Schnittblumen und des Beirates Pflanzen vorgestellt. Im November steht das Thema auf der Tagesordnung der Regionaltreffen. Auf der Allgemeinen Mitgliederversammlung 2013 soll dieses Vorhaben den Mitgliedern vorgeschlagen werden. (ts)