Grüne Branche

Neuer Ausstellerrekord: Messe-Kombi expoSE und expoDirekt zieht erfolgreiche Bilanz

Einen neuen Ausstellerrekord konnte die Messekombination expoSE und expoDirekt am 20. und 21. November verbuchen. Mit 294 expoSE- und 75 expoDirekt-Ausstellern wurde der bisherige Rekord deutlich gebrochen und damit der Anspruch auf den „Titel Europas Leitmesse für die Spargel- und Beerenproduktion“ bestätigt, melden die Veranstalter. 

Ausstellerrekord und zufriedene Besucher auf der Messe-Kombi expoSE und expoDirekt. Foto: VSSE

Auch die etwa 5.500 Besucher zeigten sich zufrieden. In einer Befragung gaben rund 80 Prozent an, dass sich der Besuch der Messe für sie gelohnt hat. Gleichzeitig zeigten sich die Besucher in diesem Jahr investitionsbereit: Der Umfrage zufolge haben 67 Prozent der Besucher in Karlsruhe Geschäftsabschlüsse getätigt.

Gezeigt wurden neben Roboter-Prototypen, die Spargel automatisch stechen können, unter anderem vollautomatische Sortiermaschinen und ergonomischere Ernteverfahren. Damit die Besucher auf einen Blick erkennen konnten, welche Exponate als herausragende Neuheit durch eine unabhängige Fachjury bewertet wurden, hat der Verband Süddeutscher Spargel- und Erdbeeranbauer (VSSE), der die expoSE zum 18. Mal veranstaltet hat, im zweiten Jahr für beide Messen einen gleichrangigen Innovationspreis an die Aussteller verliehen.

Einen expoSE-Innovationspreis haben folgende Firmen erhalten:

  • Mit der „Topcat-Mausefalle“ von der Schweizer Firma Andermatt Biocontrol AG wurde die hohe Qualität und Sicherheit, sowie hygienische Gesichtspunkte gewürdigt.
  • Ein neuartiges Nährstoffanalyse-System, das „NUTRI-STAT“ von der Firma MMM Tech Support GmbH aus Berlin hat mit einem Messgerät überzeugt, dass innerhalb von etwa 30 Minuten genaue Werte zum Ernährungszustand der Pflanze und zum Nährstoffgehalt von Böden geben kann.
  • Das „GrünFix“ von der SET Derksen GmbH ist ein Grünspargelmesser, das die Ernteleistung von Grünspargel erhöhen kann und zugleich mit einer deutlichen ergonomischen Verbesserung für die Erntehelfer verbindet. 

Die expoDirekt-Innovationspreise gingen an:

  • Die Firma Baypack GmbH für einen klappbaren, ressourcenschonendem Vollpappe-Karton, der schnell von Hand aufstellbar ist und mit einer hohen Tragkraft punktet.
  • Das Litauische Unternehmen FUDO hat die Jury mit einer genähten Holzschale überzeugt. Dank der Naht, die mit einem Baumwollfaden erfolgt, werden sensible Früchte in der Verpackung weniger verletzt und außerdem ist die Schale komplett kompostierbar.
  • „Stolienchen“ ist eine Plätzchenbackmischung, die durch den Hof Löbke hergestellt wird und dekorativ in einem Weckglas den Hofladenbetreibern als Geschenkidee angeboten werden soll.

Im Anschluss wurden die drei besten süddeutschen Direktvermarkter 2013 für den Bereich Spargel- und/oder Erdbeeren ausgezeichnet. 6.000 Kundenstimmen beurteilten in der Erntesaison 2013, im Rahmen des VSSE-Marktkompasses, Hofläden und Verkaufsstände. „Als Direktvermarkter stehen wir im harten Wettbewerb mit dem Lebensmitteleinzelhandel und dieser setzt immer stärker auf den Trend Rationalität. Mit dem VSSE-Marktkompass geben wir jedem einzelnen Teilnehmer ein Instrument in die Hand, mit dem er analysieren kann, was gut läuft aber auch erkennt, wo Potenziale noch nicht ausgeschöpft werden“, erklärt Wolfang Böser, 1. Vorsitzender des VSSE. (ts/vsse)