Grüne Branche

Neuer Bundesvorstand: Jonas Bergner an der Spitze der Junggärtner

Die Frühjahrs-Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft deutscher Junggärtner (AdJ) fand in diesem Jahr vom 8. bis 10. März 2013 in Berlin statt. Mit der wichtigste Tagesordnungspunkt war die Wahl eines Nachfolgers für Mirko Lettberg, der nach neun Jahren im Bundesvorstand sein Amt als AdJ-Bundesvorsitzender niederlegte.

Der Bundesvorstand der AdJ in neuer Besetzung (v. l.): Katharina Eßer, Christian Wening, Katharina Deilen, Jonas Bergner, Carolin Horst und Theresa Pfeifer. Foto: AdJ

Im Rahmen des Delegiertengesprächs am Sonntagvormittag wurde der Haushaltsabschluss 2012 präsentiert, berichtet die AdJ. Die Erfolge der 400-Euro-Projekte in Hessen und Nordrhein-Westfalen wurden bewertet und gleichzeitig ein Ausblick auf das Vorhaben der Schaffung weiterer hauptamtlicher Stellen in bisher ehrenamtlich geführten Junggärtner-Landesverbänden gegeben. Weiter wurden die Inhalte der Klausurtagung, die im August in Grünberg stattfinden wird, festgelegt. Schwerpunkt werde die strukturelle Entwicklung des Verbandes auf allen Ebenen sein.

Der scheidende AdJ-Bundesvorsitzende Mirko Lettberg, den die Junggärtner in Berlin ihren großen Dank für seine langjährigen Dienste aussprachen, blickt auf abwechslungsreiche Jahre im Bundesvorstand der Junggärtner zurück. Trotz der besonderen Herausforderungen in der berufsständischen Jugendarbeit mit häufig wechselnden ehrenamtlich Engagierten, begrenzten personellen Ressourcen und wechselhafter Unterstützung aus dem Berufsstand habe sich der Einfluss der Junggärtner auf verbandspolitischer Ebene ausbauen lassen. In der sich abzeichnenden strukturellen Veränderung und den damit einhergehenden Entwicklungen des Verbandes seien in der Amtszeit von Mirko Lettberg wichtige Entscheidungen für den langfristigen Erhalt der Organisation getroffen.

Als neuer Bundesvorsitzender und damit als Nachfolger von Lettberg wurde einstimmig Jonas Bergner, bisheriger Beisitzer im Bundesvorstand, gewählt. Bergner hat sich den Angaben zufolge zum Ziel gesetzt, an den jüngsten Erfolgen bei der Schaffung von hauptamtlichen Junggärtner-Stellen anzuknüpfen und mit seinem Bundesvorstands-Team weitere Stellen zu erreichen. Mittelfristig sollen für alle gärtnerischen Fachsparten Junggärtner-Fachbeiräte entstehen, deren Mitglieder sich mit fachspartenspezifischen Fragestellungen befassen. Langfristig soll die Basis der Junggärtner gestärkt und das Engagement junger Gärtnerinnen und Gärtner in der berufsständischen Jugendarbeit ausgebaut werden.

Christian Post trat aus persönlichen Gründen von seinem Amt als Beisitzer zurück, führt die AdJ weiter aus. Wegen der beiden Amtsniederlegungen und dem turnusgemäßen Auslaufen von Amtsperioden standen bei dieser Mitgliederversammlung somit alle Positionen des Bundesvorstandes zur Wahl. Katharina Eßer und Carolin Horst wurden in ihren Ämtern als 1. beziehungsweise 2. stellvertretende Bundesvorsitzende bestätigt, ebenso Christian Wening als 2. Beisitzer.

Neu gewählt wurden als 1. beziehungsweise 3. Beisitzer Katharina Deilen und Theresa Pfeifer. Die gelernte Gärtnerin im Garten- und Landschaftsbau Katharina Deilen studiert derzeit an der TU Berlin im Studiengang Land- und Gartenbauwissenschaften mit Lehramtsoption. Theresa Pfeifer ist Masterabsolventin aus Geisenheim. Sie studierte Gartenbauwissenschaften und arbeitet im elterlichen Obstbaubetrieb in Rheinland-Pfalz. (ts/adj)