Neuer Messe-Bereich: „Mein Hofladen“

Veröffentlichungsdatum:

Fruchtwelt Bodensee fokussiert Direktvermarktung
Hofladenbesitzer bekommen auf der Fruchtwelt Bodensee eine neue Anlaufstelle, um sich über neue Ideen zu informieren. Im Themenbereich „Mein Hofladen“ präsentieren rund 20 Aussteller ihr Angebot zu Ladenbau, Automaten und Produkten für den Hofladen.

„Die direkte Vermarktung eigenerzeugter Produkte ist im Laufe der letzten Jahre für viele landwirtschaftliche Betriebe zu einem wichtigen zweiten Standbein geworden und die Nachfrage zu diesem Thema ist deutlich gestiegen. Wir haben alle Aussteller im Bereich Direktvermarktung auf einer Fläche in Halle B4 konzentriert und bieten darüber hinaus spannende Vorträge dazu an“, berichtet Projektleiterin Petra Rathgeber. Insgesamt informieren vom 23. bis 25. Februar rund 370 Aussteller zu Erwerbsobstbau, Destillation und Agrartechnik. 

Wie Direktvermarkter ihren Hofladen originell gestalten und damit erfolgreich sein können, ist Thema eines Vortrags am Messe-Sonntag um 12.30 Uhr. Der Vortrag zeigt eine große Bandbreite von Gestaltungsmöglichkeiten auf und macht Mut, den eigenen Stil zu finden. Dabei schöpft Referentin Katja Brudermann aus ihrer langjährigen Erfahrung als Beraterin und Journalistin im Bereich Direktvermarktung. Sie gibt wertvolle Tipps für die Praxis und Anregungen, den eigenen Hofladen aus neuen Blickwinkeln zu betrachten, um diesen so zu optimieren. „Konkret gehe ich auf die Bereiche Schönheit, Übersichtlichkeit, Produktqualität, Arbeitswirtschaft, Rentabilität, gesetzliche Vorgaben und zusätzliche Angebote ein, jeweils mit Beispielen erfolgreicher Betriebe und praktischen Tipps für die Zuhörer“, erklärt Katja Brudermann.

Ein weiterer Vortrag der gelernten Agraringenieurin ist am Messe-Sonntag um 14 Uhr angesetzt: „Direktvermarktung auf neuen Wegen – eine Orientierungshilfe zwischen Hofläden, Food Assemblys und Onlineshops“, stellt innovative Vermarktungsformen vor: „Ich stelle dar, welche Bedürfnisse auf Erzeuger- und Verbraucherseite dazu führen, dass neue Vermarktungsideen entstehen. Ein Blick auf die Bedürfnisse auf beiden Seiten hilft dem einzelnen Erzeuger, das individuell passende Modell für den eigenen Betrieb zu entwickeln“, verrät Katja Brudermann. 

Das fachliche Highlight der Messe stellen die 38. Bodensee-Obstbautage dar. Hier stehen vor allem Vorträge im Mittelpunkt, die sich mit dem Schutz der Kulturen vor unerwünschten Witterungseinflüssen und Vorsorgemaßnahmen für die wirtschaftliche Sicherheit der Unternehmen befassen.

Weitere Informationen und einen Überblick zum Vortragsprogramm unter www.fruchtwelt-bodensee.de 



Cookie-Popup anzeigen