Grüne Branche

Neuer Tarif für die Baumschulen im Norden

Erstmals seit rund fünf Jahren gibt es auch für die Baumschulen in Schleswig-Holstein und Hamburg wieder einen neuen Tarifvertrag. Er hat eine Laufzeit von 24 Monaten (bis 28. Februar 2010) und sieht als wichtigstes Element eine Lohnerhöhung von zunächst 2,8 Prozent ab 1. März 2008 und ein Jahr später nochmals 2 Prozent vor. Ausgenommen ist die Lohngruppe 4 im Bereich der unregelmäßig Beschäftigten, die eine Neudefinition erfährt.

Eine Erklärungsfrist wurde laut Gewerkschaftsangaben nicht vereinbart. Ein "maßvoller Tarifabschluss" mit dem die Tarifpartner ihrer sozialapolitischen Verantwortung gerecht würden, meint der Landesverband Schleswig-Holstein im Bund deutscher Baumschulen zu dem Tarifergebnis vom 22. Februar. Jürgen Denzau, der Vorsitzende der Tarifkommission der Arbeitgeber, verweist ferner auf die Konkurrenz mit anderen Branchen: "Bei den Fachkräften und Auszubildenden als Nachwuchskräfte von morgen müssen wir auch aus Wettbewerbsgründen zu anderen Berufsfeldern Gas geben. Dies dient nicht zuletzt der Standortsicherung der Baumschulwirtschaft im Kreis Pinneberg." Die IG BAU stellt die zusammen genommen 4,8 prozentige Lohnerhöhung heraus, sowie das höhere Weihnachtsgeld und die höhere Auszubildendenvergütung. Die niedrigste Lohngruppe von 6,60 Euro für Ungelernte sei gestrichen worden, deshalb liege der niedrigste Lohn für Ungelernte und unregelmäßig Beschäftigte zukünftig bei 7,05 Euro. Der neue Tarif im Einzelnen:

- ab 1. März 2008 steigt der Lohn in allen Lohngruppen außer der Lohngruppe 4 um 2,8 Prozent (neuer Ecklohn: 10,79 Euro) und ab 1. März 2009 nochmals um 2,0 Prozent (neuer Ecklohn 11,01 Euro). Laut Gewerkschaft bedeutet dies beim Ecklohn rund 41 Euro brutto mehr im Monat in der ersten Stufe, und nochmals rund 35 Euro brutto in der zweiten Stufe.

- Zusätzlich erhöht sich das Weihnachtsgeld in Gruppen nach Betriebszugehörigkeit: auf 200 Euro (plus 32 Euro) im ersten Jahr, 250 Euro (plus 26 Euro) im zweiten bis vierten Jahr, 325 Euro (plus 39 Euro) im fünften bis neunten Jahr, 375 Euro (plus 28 Euro) im zehnten bis 14. Jahr und 450 Euro (plus 41 Euro) ab dem 15. Jahr der -Betriebszugehörigkeit.

- Für Auszubildende steigt die Vergütung im ersten Lehrjahr auf 475 Euro (plus 50 Euro), im zweiten auf 550 Euro (plus 45 Euro) und im dritten auf 600 Euro (plus 15 Euro).

- Die Lohngruppe 4.1 (ungelernte Arbeitnehmer unter 18 Jahre) wird nach Angaben der Arbeitgeber gestrichen und die Lohngruppe 4 neu definiert: "Ungelernte und/oder unregelmäßig Beschäftigte". Das Niveau der Lohngruppe 4 (Saisonarbeitskräfte) werde auf dem bisherigen Stand von 7,05 Euro eingefroren. Beschäftigt sind in den Baumschulen Schleswig-Holsteins und Hamburgs nach Gewerkschaftsangaben 11.974 Arbeitnehmer