Grüne Branche

Neuer Tarifvertrag für Obst- und Gemüseverarbeiter in Mecklenburg-Vorpommern

Für die Beschäftigten der obst- und gemüseverarbeitenden Industrie in Mecklenburg-Vorpommern gilt ein neuer Tarifvertrag. Rückwirkend zum 1. April steigen die Löhne um 3,24 Prozent und ab dem 1. Februar 2013 nochmals um 2,91 Prozent. Das teilt die Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten (NGG) mit und informiert in einem aktuellen Flugblatt über den neuen Tarif. 

Nachdem die Verhandlungen im März und April erfolglos waren, konnte in der dritten Tarifrunde am 23. Mai eine Einigung zwischen der NGG und den Arbeitgebern in der obst- und gemüseverarbeitenden Industrie in Mecklenburg-Vorpommern erzielt werden. In zwei Stufen erhalten die rund 1.500 Beschäftigten damit mehr Lohn:

  • Rückwirkend zum 1. April 2012 steigen die Löhne um 3,24 Prozent, was laut NGG in der Bewertungsgruppe VI einen Anstieg um 68,47 Euro bedeutet.
  • Ab dem 1. Februar 2013 steigen die Löhne um weitere 2,91 Prozent, was laut NGG in der Bewertungsgruppe VI einen Anstieg um weitere 63,50 Euro bedeutet. Das Entgelt der Bewertungsgruppe VI liege dann bei 2.242 Euro. Die übrigen Bewertungsgruppen steigen in beiden Jahren entsprechend der genannten Prozentsätze.
  • Die Ausbildungsvergütungen erhöhen sich ebenfalls: Rückwirkend zum 1. April 2012 erhalten alle Gruppen 30 Euro mehr, ab dem 1. Februar 2013 kommen weitere 2,91 Prozent hinzu.

Zu den Einzelheiten des Tarifabschlusses hat die NGG ein aktuelles Faltblatt bereit gestellt, das Sie auf der Website der NGG als PDF herunterladen können. (ts/ngg)