Grüne Branche

Neues Bestattungsrecht in Sachsen-Anhalt

Am 6. Mai 2014 hat die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in den Landtag von Sachsen- Anhalt einen Entschließungsantrag zur Änderung des Gesetzes über das Leichen-, Bestattungs- und Friedhofswesen des Landes Sachsen-Anhalt eingebracht. Der Gesetzesentwurf sieht verschiedene Änderungen der aktuellen Gesetzeslage vor.

Ein Ziel des Entwurfs ist die Ökologisierung der Bestattung; Filz- und Weidesärge auf der Befa. Foto: Therese Backhaus-Cysyk

§ 11 Absatz 3 soll folgende Fassung erhalten: „Außer im Fall einer späteren Erdbestattung in Tüchern, sind nach dem Transport die Leichen in Särge aus umweltverträglichem Material umzubetten, das innerhalb der Ruhezeiten für Leichen zersetzbar ist, wenn zum Transport nicht bereits derartige Särge verwendet worden sind.“ Diese Bestimmung findet eine inhaltsgleiche Parallele im laufenden Gesetzgebungsverfahren in Nordrhein-Westfalen. Ziel ist eine weitere Ökologisierung des Bestattungswesens, die sich derzeit etwa schon an der Verwendung von Ökournen ablesen lässt. Bei der vorliegenden Entwurfsfassung wird im Weiteren zu klären sein, welche Substanzen beziehungsweise Produkte umweltverträglich und zersetzbar sind. Ungeachtet der bereits bestehenden Zertifizierungen stellt sich auch die Frage, wie der Gesetzgeber auf den Umstand zu reagieren gedenkt, dass die Ruhezeiten mittlerweile auch innerhalb ein- und desselben Bundeslandes sehr unterschiedlich festgelegt werden. Lesen Sie mehr dazu in der Juli-Ausgabe der Friedhofskultur ab Seite 30.