Grüne Branche

Neues Sonderprogramm für den Unterglasgartenbau

Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) gibt im Bundesanzeiger bekannt, dass ab sofort ein Sonderprogramm für den Unterglasgartenbau zur Verfügung steht, welches aus dem Zweckvermögen der Landwirtschaftlichen Rentenbank in Frankfurt finanziert wird.

Unter dem Titel "Förderung von Investitionen zur Verbesserung der Energieeffizienz im Gartenbau" können Investoren aus dem Gartenbau Projektskizzen für geplante Innovationen im Unterglasgartenbau einreichen und eine entsprechende finanzielle Förderung erhalten. Die Maßnahmen werden mit bis zu 35 Prozent des förderfähigen Investitionsvolumens unterstützt. Eine wissenschaftliche Begleitung der Projekte wird erwartet. Die Projektskizzen können ab sofort, spätestens aber bis zum 31. September 2006, beim BMELV sowie der Landwirtschaftlichen Rentenbank schriftlich eingereicht werden. In begründeten Ausnahmefällen kann die Antragsfrist verlängert werden.

Der Zentralverband Gartenbau sieht damit seine zahlreichen Gespräche mit Vertretern der Bundespolitik von Erfolg gekrönt. Er appelliert an alle Unternehmer, die auf dem Gebiet der Energieeinsparung aktiv sind, möglichst von diesem Programm Gebrauch zu machen. Gemeinsam mit Wissenschaft und Beratung müssten innovative Modellprojekte erarbeitet werden, die eine nachhaltige Entwicklung einleiten und Anstöße für die Übertragbarkeit in die Praxis geben sollen.

Den detaillierten Ausschreibungstext des Sonderprogramms finden Sie auf unserer Internet-Seite im Download (www.taspo.de, Passwort Mai: Petunie, Passwort Juni: Baumpflege). Weitere Informationen zum Sonderprogramm erhalten Sie direkt beim Zentralverband Gartenbau unter Tel.: 0228/8 100241 oder per E-Mail an: energie@g-net.de

Zudem weist der Zentralverband Gartenbau darauf hin, dass am 16. Juni 2006 eine Informationsveranstaltung in Straelen stattfinden wird, in der unter anderem die komplexen Inhalte der neuen Fördermaßnahmen von Fachleuten erläutert und an Beispielen modellhaft dargestellt werden.

Mehr zu dieser Veranstaltung: Tel.: 0228-81002-31, E-Mail: energie@ g-net.de