Grüne Branche

Neues Verfahren: Orchideen mit Eis bewässern

, erstellt von

Wie in Europa ist die Phalaenopsis auch in den Vereinigten Staaten von Amerika die marktwichtigste Topfpflanze. Von dort kommt das neuartige Verfahren, die beliebten Schmetterlingsorchideen mit Eiswürfeln zu bewässern.

Eiswürfel eignen sich nicht nur zum Kühlen von Getränken, sondern auch zur Bewässerung von Orchideen. Foto: Karl Sonnenberg/Fotolia

„Just Add Ice“-Methode stößt zunächst auf Skepsis und Entrüstung

Die auf Verbraucher ausgerichtete „Just Add Ice“-Methode hatte bei Orchideen-Experten und -liebhabern zunächst Skepsis bis Entrüstung ausgelöst, wurde mittlerweile aber unter anderem durch Versuchsergebnisse der Ohio State University und der University of Georgia bestätigt.

Geprüft wurde der Einfluss der „Eis-Bewässerung“ auf die Gesundheit der Phalaenopsis. Die Forscher testeten die Orchideen sechs Monate lang und verglichen übliche Wassergaben mit der Eiswürfel-Variante, wobei einmal wöchentlich jeweils drei Eiswürfel pro Pflanze auf das Rindensubstrat platziert wurden.

Phalaenopsis können Wasser bei Eiswürfel-Methode effizienter aufnehmen

Wie es heißt, können die Pflanzen bei der Eiswürfel-Methode das Wasser effizienter aufnehmen. Die Wissenschaftler führen dies auf die langsame Freisetzung des Wassers aus den Eiswürfeln zurück. Befürchtungen, die Kälte der Eiswürfel könnte die Wurzeln der Orchideen schädigen, hätten sich nicht bestätigt. Es gab keine Schäden, weil Orchideen-Wurzeln zwei Lagen haben – eine schützt vor zu großer Wärme, die andere vor Kälte.

Offizieller Anbieter des Eiswürfel-Verfahrens (Warenzeichen: Just Add Ice) ist die in Oberlin im US-Bundesstaat Ohio ansässige Gärtnerei Green Circle Growers, einer der größten Unterglas-Topfpflanzen-Betriebe in den USA. Dieses vor rund 50 Jahren (1968) gegründete Unternehmen bewirtschaftet eine Gewächshaus-Fläche von insgesamt 108 Acres (etwa 43,7 Hektar). Orchideen wachsen auf 55 Acres (rund 22,3 Hektar), sie werden unter „Just Add Ice Orchids“ angeboten. Daneben produziert Green Circle Growers vor allem Anthurien, Bonsais und Bromelien.

Keine Staunässe im Topf wie beim herkömmlichen Gießen

Entwickelt wurde die „Just Add Ice“-Methode, um Endverbrauchern eine praktische und komfortable Möglichkeit anzubieten, ihre Phalaenopsis mit genau der richtigen Menge Wasser zu versorgen. Im Gegensatz zum herkömmlichen Gießen, bei dem ein großer Teil des Wassers durch das Rindensubstrat hindurchfließt und auf dem Topfboden für Staunässe sorgt, geben die Eiswürfel das Wasser nach und nach frei.