Grüne Branche

Neumünster: Von allem etwas bei „Rund um den Friedhof“

Die bunte Mischung der Aussteller macht es, dass die in Neumünster nun bereits zum vierten Mal von den beiden Regionalgruppen Hamburg und Schleswig-Holstein des Verbandes der Friedhofsverwalter Deutschlands veranstaltete Ausstellung zum Erfolg werden ließ. Der Termin am 13. Juni lag wegen des Feiertags Fronleichnam eine Woche später als sonst üblich.

Nahezu sämtliche Bereiche „Rund um den Friedhof“, so der Titel der Technikausstellung in Neumünster, wurden durch die Aussteller abgedeckt: Motormaschinen und -geräte für alle Friedhofsarbeiten, Grabverbau, Pietäts- und Dekorationsartikel für Kapellen, Outdoor-Möbel, Zäune, Gehölze und Stauden, Baumpflege, EDV und einiges mehr. Ein wenig verändert war das Ausstellungsgelände, weil die Wiese rechts des Hauptweges zwischen Eingang und Verwaltungsgebäude inzwischen vom Gezeitencafé und den umgebenden Skulpturen eingenommen wird. Fast gleich geblieben, mit einem kleinen Plus von zwei, ist die Gesamtzahl der Aussteller mit knapp 40. Die Verpflegungsstelle wanderte von den überdachten Plätzen im Betriebshof vor das Gezeitencafé und machte damit den Ständen beispielsweise der Berufsgenossenschaft und der Firmen Öre Bio Protect und Meyer Rellingen Platz. Mehr dazu in der September-Ausgabe der Friedhofskultur ab Seite 38.