Grüne Branche

NFI: Neue Mischanlage liefert Dünger nach Rezept

Die NFI North Fertilizer Industry GmbH & Co. KG in Beckeln/Kreis Oldenburg hat nach gut einjähriger Bauzeit ihre Mischanlage für organische und organisch-mineralische Düngemittel in Betrieb genommen.

Das vor drei Jahren neu gegründete Gemeinschaftsunternehmen der Beckmann Firmengruppe aus Beckeln und der gpi Green Partners International GmbH & Co. KG aus Gladbeck hat den Neubau unmittelbar neben dem seit etwa 35 Jahren bestehenden Werk der Familie Beckmann im Rahmen des neu erschlossenen Gewerbegebietes der Gemeinde Beckeln errichtet. In einer 1.700 Quadratmeter großen Produktionshalle wurde modernste computergesteuerte Mischtechnik eingebaut. Diese neue Produktionsstätte wird zumindest zum Teil die alte Mischanlage der Firma Beckmann nebenan ersetzen.

Rohstoffe aus sechs Düngemittelboxen, acht Silos und einem Flüssigtank können nun rezepturgenau zu organischen oder organisch-mineralischen Mischdüngern verarbeitet werden.

„Wir haben lange Erfahrung mit der Produktion von Düngemitteln für den Hobby-Gartenbau, den Bio-Anbau sowie für den Wein- und Erwerbsgartenbau und sind froh, in der gpi einen verlässlichen ebenfalls familiengeführten Partner für die Investition gefunden zu haben“, so der geschäftsführende Gesellschafter Alfons Beckmann im Rahmen eines Pressegesprächs während der Einweihung Ende August, zu der die drei Geschäftsführer Alfons Beckmann, Roland Gehrmann und Hans-Dieter Weschke eingeladen hatten.

Die gpi produziert für den Hobby-Bereich die Marken Gärtner’s, Extra und Quadro, teilweise in 25-Kilogramm-Gebinden für den „Semi“-Erwerbsgartenbau. Es sei geplant, dass die NFI in den nächsten zwei bis drei Jahren die Gesellschafter Beckmann und gpi mit 10.000 bis 15.000 Tonnen per anno Mischdünger versorgt, die diese für ihr Kleinpackungsgeschäft für Hobby- und Freizeitgärtner, den Garten- und Landschaftsbau und den Erwerbsgartenbau benötigen. Deshalb spielen Markennamen bei der NFI kaum eine Rolle im Gegensatz zum Produkt an sich. Für den Absatz sollen die bisherigen, bekannten Vertriebswege der Muttergesellschaften genutzt werden. Der Aufbau einer dritten Vertriebslinie sei nicht geplant, so Geschäftsführer Weschke.

Unter Einbeziehung der Beckmann Produktions GmbH & Co. KG wurde innerhalb kurzer Zeit ein 6,5 Hektar großes Gewerbegebiet am nördlichen Ortseingang von Beckeln erschlossen. Jeweils ein Drittel davon benötigen Beckmann und die NFI, ein Drittel steht für eventuelle Erweiterungen zur Verfügung. „Die Zusammenarbeit mit den Genehmigungsbehörden auf Kreis- und Gemeindeebene war vertrauensvoll, zügig, sach- und lösungsorientiert“, lobt Weschke die schnelle Realisierung. Alle notwendigen ökologischen Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen konnten problemlos durchgeführt werden.

Die neue Gemeinschaftsanlage sei ein wichtiges Bindeglied in der Zusammenarbeit beider Gesellschafter und mache sie zukunftsfähig für die immer intensiver werdende Wettbewerbssituation in einem zunehmend europäisch geprägten Markt, wobei künftig der Erwerbsgartenbau stärker bedient werden soll als früher. Darüber hinaus eröffne sie neue Marktperspektiven in bisher gar nicht oder wenig beachteten Teilmärkten und Nischen, so die Geschäftsführung anlässlich des Pressegesprächs. Drei neue und die Sicherung vorhandener Arbeitsplätze sind mit der Investition im eher ländlich geprägten Raum verbunden. (ts/jen)