Grüne Branche

Nicht alle erleben rosige Zeiten

Mit dänischen Baumschulen im Gespräch.

Insgesamt durchwachsen – so lässt sich die gegenwärtige Stimmung bei den dänischen Baumschulen wohl am besten beschreiben. Während Bambusproduzenten wie Pemo zufrieden und optimistisch sind, spüren andere Betriebe die Auswirkungen der Finanzkrise immer noch.

 

Peter Schjøtt, amtierender Präsident des dänischen Baumschulverbandes, fasste in Essen im Rahmen der IPM kurz die wichtigsten Themen zusammen, die die Baumschulen in unserem nördlichen Nachbarland derzeit bewegen. Momentan viel diskutiert werde die Umsetzung der neuen EU-Pflanzenschutz-Richtlinie für die nördliche Zone. Das Problem der Baumschulen in Dänemark sei, dass sie nur sehr wenige Mittel zur Verfügung hätten, auch weil die dänische Politik mit ihren Vorschriften viel strenger sei als andere EU-Länder.

Zudem machten die hohen Steuern den dänischen Betrieben das Leben schwer. Mit einem Mehrwertsteuersatz von 25 Prozent liege Dänemark mit Norwegen und Schweden im Ländervergleich an der Spitze. 

 

Mehr in Ausgabe 05/2011 Deutsche Baumschule