Grüne Branche

Norddeutsche Baumaschinentage: Kiesgrube als Testfeld

, erstellt von

Am letzten Juni-Wochenende finden die 2. Norddeutschen Baumaschinentage statt. Eine weiträumige Kiesgrube in Schülp bei Rendsburg wird dann zum großen Testfeld.

Ein breites Angebot von Radladern steht bei den Norddeutschen Baumaschinentagen zum Testen bereit. Foto: Norddeutsche Baumaschinentage

Breites Spektrum an Baumaschinen

Fachbesucher haben die Chance, ein breites Spektrum an Baumaschinen und aktueller Bautechnik live zu testen und in Aktion zu erleben. Veranstalter sind die Baumaschinen-Exklusivhändler Hamburger Baumaschinen A. Necker GmbH aus Goßenaspe bei Neumünster und die Wienäber GmbH & Co. Baumaschinen KG aus Wesenberg/Reinfeld.

Beide sind auch Aussteller und präsentieren Maschinen in allen Gewichtsklassen der Marken Hyundai, Case, Mecalac Ahlmann sowie Eurocomach in Aktion. Nach bisheriger Planung soll auch der innovative Elektrobagger von Mecalac vorgeführt werden. Der neue Mecalac e12 hatte im April seine Premiere auf der Intermat und erhielt den Innovation Award für „Energy Transition“.

Dem Initiator der Norddeutschen Baumaschinentage, Vertriebsdirektor Kay Dückert (A. Necker GmbH), ist es wichtig, dass auch eine breite Spannweite von Anbaugeräten, Verdichtungs- und Versorgungstechnik, Förderanlagen und Siebbrechanlegen gezeigt werden. Er will die Kiesgrube in ein echtes Baumaschinenparadies verwandeln.

Maschinen unter realen Bedingungen ausprobieren

Angesprochen werden Entscheider, Geschäftsführer und Baumaschinenführer aus der Baubranche, dem Garten- und Landschaftsbau, Kiesgrubenbesitzer, Lohnunternehmer und Vertreter von Kommunen. Denn das Ausprobieren unterschiedlicher Maschinen unter realen Bedingungen ist für die echte Beurteilung einer Maschine ausgesprochen wichtig. Und während der Norddeutschen Baumaschinentage wird – im wahrsten Sinne des Wortes – viel in Bewegung sein.

Veranstaltungsort ist das Kieswerk Schülp (Kies-Harder) in Schülp bei Rendsburg. Die 2. Norddeutschen Baumaschinentage finden am Freitag, 29. Juni, von 11 bis 18 Uhr und am Samstag, 30. Juni, von 10 bis 17 Uhr statt.