Grüne Branche

Nordstil wächst: mehr Aussteller, Besucher und Fläche

Mit einem Besucherplus von fünf Prozent geht heute die Nordstil in Hamburg zu Ende. Rund 21.000 Einkäufer kamen nach Angaben der Veranstalter in die Hansestadt und informierten sich über die neuesten Trends der Konsumgüter-Branche. Deutlich gestiegen ist zudem die Zahl der Aussteller. 

Auf der Nordstil wurden unter anderem neue Trends in der Osterdekoration gezeigt. Foto: Messe Frankfurt/Jean-Luc Valentin

Insgesamt 941 Unternehmen (Winter 2014: 817), davon rund 15 Prozent aus dem Ausland, stellten nach Messeangaben vom 17. bis 19. Januar ihre Neuheiten auf 65.000 Bruttoquadratmetern Ausstellungsfläche (Winter 2014: 54.000) vor.

Nordstil als Branchentreff im Norden etabliert

„Die Zuwächse bei Ausstellern, Besuchern und Fläche sowie die gute Ordertätigkeit zeigen, dass die Nordstil sich als der Branchentreff im Norden etabliert hat,“ erklärt Philipp Ferger, Leiter Konsumgütermessen regional bei der Messe Frankfurt.

Positiv bewertet wurden von Besuchern und Ausstellern die optimierte Hallenstruktur und die neue Einteilung in die sieben Angebotsbereiche Einrichtung & Dekoration, Stil & Design, Schmuck & Mode, Küche & Genuss, Garten & Saisonales, Entspannung & Pflege sowie Geschenke & Papeterie. Gut besucht war darüber hinaus das „Village“ in Halle A4, wo zehn designorientierte Unternehmen gemeinsam zeigten, wie sich Produkte im Geschäft attraktiv in Szene setzen lassen.

Die Nordstil-Trends für Frühjahr und Sommer 2015

Die Trends für die kommende Frühjahr- und Sommer-Saison präsentierten sich auf der Nordstil von ihrer vielfältigen Seite. In natürlichem Look zeigen sich etwa Accessoires aus Naturstein und naturbelassenen Hölzern oder Wurzeln für drinnen und draußen. Cremefarben und dezente Pastelltöne unterstreichen diesen Stil.

Bei den Deko-Artikeln wie Schalen und Vasen bieten die neuen Kollektionen besondere Oberflächenoptiken wie gehämmertes Metall oder Keramik mit aufgesetzen Blütenelementen. Auch beim Glas wird verstärkt mit speziell bearbeiteten Oberflächen und Mustern gearbeitet. Ein Thema sind darüber hinaus Drahtgeflechte in geometrischen Formen.

Textilien wie Kissen und Decken, aber auch Papeterieartikel, zieren stilisierte Umrisse in Scherenschnitt-Manier von Blüten, Ästen oder ganzen Bäumen. Daneben feiern zarte florale Blütenmuster in der kommenden Saison ihr Comeback. Außerdem bleibt der „Stern“ als Motiv in der nächsten Saison noch erhalten – auf Servietten, Papeterieartikeln, modischen Accessoires, Taschen oder Kinderprodukten.

Nordstil zeigt Osterdekoration für jeden Geschmack

Die Osterdekoration wird vielseitiger denn je. So gehören zum reich verzierten Osterstrauß etwa Schmetterlinge und aufwendig gestaltete Eier-Anhänger ebenso wie Teelichter in bunten Glashaltern, Herzen und stilisierte Osterglocken. Hase, Huhn & Co. werden neu interpretiert, gerne in XXL. Neues Deko-Highlight ist unbestritten das Ei – in Knallfarben, Metallic-Lackierung, mit Federschmuck, Glitzerelementen oder ganz schlicht in Weiß.

Bei den Frühlingsfarben geben generell Weiß und Grün den Ton an, wobei im Prinzip alles denkbar sei, was zum individuellen Einrichtungsstil passt. Neuer Vertreter der Deko-Tierriege ist der Frosch, beispielsweise als Froschkönig, Matrose, Strandurlauber oder Schornsteinfeger. Unverzichtbar in der nächsten Saison sind außerdem Laternen aus Glas, Keramik, Holz oder Metall.

Nordstil: Der Sommer wird blau

Blau ist die Trendfarbe im kommenden Sommer: von hellen Aquatönen über Azur, Türkis und Petrol bis hin zu Nachtblau. Angesagt ist ebenso klassisch Maritimes – von blau-weißen Streifen, über Muschel-, Möwen- oder Ankermotive auf Tassen, Schals und Tüchern oder Regenjacken für Groß und Klein. Mintfarben, Pink- oder Fuchsiatöne sind in den neuen Kollektionen ebenfalls häufig zu sehen.

Die nächste Nordstil findet vom 25. bis 27. Juli 2015 auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress GmbH statt. (ts)