Grüne Branche

NRW-Gartenbaupreis: Zierpflanzenbau Engels überzeugt mit Klima- und Umweltschutzkonzept

Für sein erfolgreiches Konzept zum praktischen Klima- und Umweltschutz im Gartenbau hat der Zierpflanzenbaubetrieb Engels aus Pulheim den Gartenbaupreis 2014 des Landes Nordrhein-Westfalen erhalten. Der Parlamentarische Staatssekretär im NRW-Agrarministerium, Horst Becker, würdigte die Leistungen des Betriebes Engels auf der Verleihung im Rahmen der Eröffnung der 32. Internationalen Pflanzenmesse (IPM) in Essen. 

Der Gartenbaupreis NRW 2014 ging an den Betrieb Engels aus Pulheim. Foto: Gert Becker

„Der Gartenbaubetrieb Engels hat mit seiner Bewerbung ein sehr umfangreiches Betriebskonzept zum Klima- und Umweltschutz im Gartenbau vorgelegt“, erläuterte Staatssekretär Becker. „Das Klima- und Umweltschutz-Konzept des Betriebes Engels ist beispielhaft und soll als Anregung für andere Gartenbaubetriebe dienen.“ Eine effiziente und klimaschonende Energieversorgung spiele vor allem im Gartenbau eine immer wichtigere Rolle, um bei steigenden Energiekosten konkurrenzfähig zu bleiben, so Becker.

Der Gartenbaubetrieb Engels kultiviert in Pulheim bei Köln auf 5,6 Hektar unter Glas und Folie diverse Zierpflanzen wie zum Beispiel Beet- und Balkonpflanzen, Azaleen und Weihnachtssterne, die im Umkreis von 100 Kilometern über den Fachhandel abgesetzt werden.

Das Klima- und Umweltschutzkonzept basiert auf einer langjährigen und kontinuierlichen Ausrichtung des Unternehmens auf eine klima- und umweltschonende Wärme- und Energieversorgung. Dazu gehört die Wärmeversorgung über eine Hackschnitzelheizung mit Holzresten aus der unmittelbaren Umgebung, eine stetige technische Verbesserung der Gewächshausanlagen, um optimale klimatische Bedingungen für den Wuchs von Zierpflanzen zu erhalten sowie ein Schwerpunkt auf biologischem Pflanzenschutz, zum Beispiel durch den Einsatz von Nützlingen zur Schädlingsbekämpfung.

Der Gartenbaupreis NRW wurde in dieser Form zum sechsten Mal verliehen und ist mit 2.500 Euro dotiert. Er widmet sich jedes Jahr einem anderen Schwerpunktthema. In diesem Jahr wurden innovative Ideen zum Thema „Klima- und Umweltschutz im Gartenbau“ gesucht. (ts)