Grüne Branche

Obstgehölze bei Aldi: auf Facebook heiß diskutiert

, erstellt von

„Taugt allerhöchstens getrocknet als Anmachholz“, „dass die Pflanzen nach einem Tag hinüber sind, ist ohne Zweifel“ – nur zwei der zahlreichen Kommentare auf unserer Facebook-Seite zum Thema Billig-Obstgehölze bei Aldi. Stellenweise gehen unsere User aber auch mit der eigenen Branche hart ins Gericht.

Woher kommen die bei Aldi verkauften Obstgehölze?

Gleich mehrfach werfen die Diskussionsteilnehmer auf der TASPO Facebook-Seite etwa die Frage nach der Herkunft der in den Filialen von Aldi Nord und Süd für 4,99 Euro das Stück verkauften Obstbäume auf. Denn die Discounter werden die Gehölze wohl kaum selbst produziert haben, sind sich die Kommentatoren einig. „Fazit: Es wird wohl eine Baumschule gewesen sein. Der Markt wird immer von innen ausgehöhlt, Aldi diktiert maximal die Preise“, meint beispielsweise ein Diskussionsteilnehmer.

Andere User wiederum attestieren den Käufern solcher Billig-Pflanzen eine Mitschuld am Baumschul- und Gärtnereien-Sterben, was eine Kommentatorin mit einem konkreten Beispiel illustriert: „Mein Schwiegervater hat zum Ruhestand seine Gärtnerei platt gemacht – Obi und Co. hatten Stiefmütterchen (nur ein Beispiel) für 29 Cent angeboten. Zu dem Preis bekam er sie nicht mal im Einkauf im Gärtnereigroßhandel.“

Baumschul-Inhaber gibt Produktion von Obstbäumen auf

In eine ähnliche Richtung geht die Reaktion eines Baumschul-Inhabers, der sich aufgrund solcher Billig-Angebote dazu entschieden hat, in seinem Betrieb zumindest die Produktion und Anzucht von Obstbäumen einzustellen. Denn, so seine Einschätzung: Steht „solch ein Abfallbaum“ erst einmal im Garten, werden Gehölze nicht mehr im Fachbetrieb eingekauft, „wo es bessere, robustere Sorten gibt“.

Entsprechend fordern gleich mehrere Leser, den Verkauf von Pflanzen in Discountern, Möbelhäusern oder auch Baumärkten generell zu verbieten. Auch, weil manche dieser Anbieter zum Teil bewusst minderwertige Ware einkaufen, wie ein User ausführt. „Ich selbst habe mal in einer namhaften Baumschule gearbeitet, noch zu D-Mark-Zeiten. Eines Tages kam ein Einkäufer einer größeren Baumarktkette, um alle Spindelbüsche in ‚C-Qualität‘ für fünf D-Mark aufzukaufen. Später standen jene Bäume im 5-Liter-Container für 9,95 DM im Baumarkt zum Verkauf bereit... Noch Fragen?“

Zweifel an der Qualität der bei Aldi verkauften Obstgehölze

Zweifel hegen viele unserer Facebook-Kommentatoren auch an der Qualität der jüngst bei Aldi angebotenen Obstgehölze, wie bereits die eingangs zitierten Aussagen zeigen. „Ich habe – ohne Witz – geweint, als ich gesehen habe, dass die Kirschbäumchen im ‚Ballen‘ mit Frischhaltefolie umwickelt verkauft werden. Das hat für mich nichts mit fachlicher Baumschulaufzucht zu tun“, so eine weitere Einschätzung dazu.

Sind Sie ebenfalls dieser Meinung? Oder können Sie die Aufregung um die Sonderangebotsaktionen bei Aldi eher nicht nachvollziehen? Diskutieren Sie mit – entweder auf der TASPO Facebook-Seite oder in einem Kommentar direkt unter diesem Artikel!