Grüne Branche

Odyssey-Impatiens: Göttin der Morgenröte

Odyssey heißt die bekannte Impatiens NeuGuinea-Serie bei Beekenkamp Plants im niederländischen Maasdijk. Der Name leitet sich ab von Odysseus, also jenem altgriechischen Sagenhelden, der als „Erfinder“ des Trojanischen Pferdes gilt und dann von den antiken Olymp-Göttern mit langjährigen „Irrfahrten” auf den Meeren bestraft wurde.

Gesehen bei den Flower Trials: ‘Odyssey Eos’ (links) und die rote ‘Odyssey Agrius’ zählen zu den Neuheiten bei Beekenkamp. Foto: Edwin Hanselmann

Zwei neue Sorten ergänzen die Serie: ‘Odyssey Agrius’ mit dunkelroten Blüten und ‘Odyssey Eos’ in Hellrosa. Namen also, die ebenso wie Odysseus in der griechischen Mythologie eine Rolle spielen. Eos ist dort die „Göttin der Morgenröte”, zugleich die Schwester von Sonnengott Helios und Mondgöttin Selene.

Beekenkamps Jungpflanzen-Katalog 2014/15 nennt 13 Farbsorten in der Impatiens NeuGuinea-Serie Odyssey. Sie alle tragen Namen, die den Kennern der „Sagen des klassischen Altertums“ geläufig sind. Die schöne Helena aus Sparta hat hier als pinkfarbene ‘Odyssey Helen’ ihren Auftritt. Ihr Liebhaber Paris aus Troja ist in diesem Fall dunkelrot und heißt ‘Odyssey Paris’. Auch Delilah, Hermes, Neptun, Ajax, Nestor, Orestes und andere spielen mit.

Ausgehend von Jungpflanzen in 91er-Trays werden die Odyssey-Impatiens vor allem in 11er- bis 13er-Töpfen, gegebenenfalls auch in größeren Gefäßen kultiviert. Acht bis elf Wochen dauert die Kultur bis zum Verkauf blühender Pflanzen (April/Mai). Wuchshöhe zum Verkaufszeitpunkt: 20 bis 25 Zentimeter. Beekenkamp gliedert bei den Odyssey nach Compact Line (kompakter Wuchs), Medium Line (mittlerer Wuchs) und Medium-Large Line (mittlerer bis starker Wuchs). Beide Neuheiten – also ‘Odyssey Agrius’ und ‘Odyssey Eos’ – zählen zu den kompakt wachsenden Varietäten. (eh)