Grüne Branche

Ökodesign-Richtlinie: Pumpen mit Spitzenrating

Der seit 2013 geltende Part EuP 547/2012 der Ökodesign-Richtlinie 2009/125/EG besagt, dass Wasserpumpen mit einem Mindesteffizienzindex (MEI) unter 0,1 EU-weit nicht mehr in den Verkehr gebracht werden dürfen. Ab 2015 gilt sogar ein Index von mindestens 0,4. Über den MEI-Wert wird der Wirkungsgrad der Pumpe erfasst. Das Produktprogramm vieler Hersteller entspricht auch großenteils den derzeit geltenden Vorgaben. 

Auch Caprari-Pumpen erfüllen den Mindesteffizienzwert. Werkfoto

Dazu gehört auch die in Deutschland expandierende Marke Caprari. Alle Pumpen weisen sogar bessere Werte als gefordert auf, teilt der Hersteller mit Sitz in Fürth mit. Mehr noch: Viele Modelle zählten mit einem MEI zwischen 0,7 und 0,8 schon heute zur definierten Referenzklasse der Richtlinie. Ein solches Spitzenrating sei technologisch schwer zu übertreffen, so der Hersteller.

Caprari bietet Kreisel- und Elektromotorpumpen für Trink-, Brauch- und Abwasser in gewerblichen und kommunalen Anwendungen sowie für Industrie und Landwirtschaft an. Die Leistungs- und Energieeffizienz der Konstruktionen stünden bei dem „grünen“ Hersteller an oberster Stelle. (ts)