Grüne Branche

Oldenburger Vielfalt: duftender Sichtschutz

Die Baumschule Diderk Heinje (26188 Edewecht) stellt sich mit rund 4.000 Arten und Sorten im Gehölzsortiment sehr breit auf. Zur diesjährigen Oldenburger Vielfalt setzt die Baumschule auf drei Schwerpunkte: kleine Obstgehölze, die zum Naschen verführen, den Klassiker Rhododendron und ihre verschiedenen Hortensien-Serien. 

Inkarho Dufthecke in Lila. Werkfoto

„Bei unserer Sortimentsvielfalt, die wir für Fachgartencenter bieten, ist es ganz entscheidend, immer wieder besondere Akzente zu setzen, um interessant zu bleiben“, sagt Sebastian Heinje.

Ihren Siegeszug unbeirrt fort setzt die Rispenhortensie Butterfly. Die cremeweißen Blütenstände ziehen mit ihren süßlichen, angenehmen Duft Schmetterlinge an. Sie zeigt sich im Garten oder auch im Kübel in ganzer Pracht. Ein Hingucker mit besonderem Flair machen die Black Diamonds mit auffällig gezeichnetem dunklen Laub und großen Blütenbällen auf sich aufmerksam. Sie sind genau wie die Magical-Sorten, die im Laufe des Sommers deutlich die Blütenfarbe wechseln, etwas für Kunden, die extravagante Pflanzen lieben.

Bei den Rhododendron ist die Baumschule Diderk Heinje ein starker Partner der Inkarho. Heinje selbst ist ein Fan der Dufthecke, jenen weißen und rosafarbenen wurzelechten Sorten, die sich als sehr robust und schnittverträglich erwiesen haben.

Heinje steht auch für ein breites Sortiment an Zwergobstgehölzen. Für das Herbstgeschäft besonders reizvoll sind beispielsweise reich mit Früchten behängte Zieräpfel, die für den Verzehr geeignet sind. Auch Weinreben mit Fruchtbehang kommen beim Verbraucher gut an. Eine Besonderheit sind die pinkfarbenen Heidelbeeren, die Heinje neu im Sortiment führt. „Nasch mal Pink, das ist doch eine schöne Idee, mit der Gartencenter ihre Kunden verführen können“, meint Heinje. Wer es selbst ausprobieren möchte, ist herzlich zum Besuch im Rahmen der Oldenburger Vielfalt eingeladen. (ts)