Grüne Branche

Oldenburger Vielfalt: Ringwurzeln verhindern

Vielfältig sind die Diskussionen über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Methoden, Containerbäume zu produzieren. Eine dieser Methoden, den Superoots Airpot, zeigt die Hermann Meyer KG (26655 Westerstede). Das System aus Schottland verhindere durch ein spezielles Wurzelführungssystem wirksam die Bildung von Ringwurzeln. 

Der Superoots Airpot verhindert durch ein spezielles Wurzelführungssystem wirksam die Bildung von Ringwurzeln. Werkfoto

Quasi ein Nebeneffekt sind ein hoher Feinwurzelanteil und der ausbleibende Verpflanzschock. In der Regel sei eine frisch in den Airpot getopfte Pflanze nach zwei Monaten durchwurzelt. Sie lege mindestens ein Maß pro Vegetationsperiode zu, was die Methode für Baumschulen wirtschaftlich interessant mache. Für den Landschafter bestehe der Vorteil in der ganzjährigen Pflanzzeit, so könnten Gehölze auch in der Haupttriebzeit problemlos gepflanzt werden.

Für die Bewässerung am Endstandort bietet die Hermann Meyer KG den Original Treegator aus den USA: ein Gewebesack mit zwei Auslässen und einem Reißverschluss, der innerhalb weniger Minuten mit Wasser befüllt wird. In den folgenden fünf bis sieben Stunden versickert das Wasser langsam und durchdringt den Ballen und dessen Umgebung. Der Baum kann sich so am Standort etablieren. (ts)