Grüne Branche

Online-Handel: Umsatzstarke Zielgruppen begeistern

, erstellt von

Wie können Online-Händler besonders umsatzstarke Gruppen wie die sogenannten „Heavy Online-Shopper“, „Heavy Amazon-Shopper“ und „Smart Natives“ ansprechen und binden? Dieser Frage geht eine neue Studie des ECC Köln in Zusammenarbeit mit dem Versanddienstleister Hermes unter dem Motto „Wen begeistern sie morgen?“ nach.

Online-Händler haben es nicht leicht, begehrte Zielgruppen für sich zu begeistern. Amazon ist der große Fisch im Teich. Foto: Fotolia

Vielkäufer steuern gezielt Amazon an, Lieferung am nächsten Tag gewünscht

Ergebnis: Online-Händler haben es nicht leicht, begehrte Zielgruppen für sich zu begeistern. Amazon ist der große Fisch im Teich, oft surfen Konsumenten direkt dorthin, um die Produkte ihrer Wahl zu bestellen. Online-Shopper sind Ziel- und Gewohnheitskäufer. Rund die Hälfte aller Heavy Online-Shopper und Digital Natives hat ihre letzte digitale Einkaufstour bei Amazon abgeschlossen.
Glücklicherweise beleuchtet die Studie auch, wie es anderen Online-Händlern gelingen kann, umsatzstarke Zielgruppen an sich zu binden. Erster Punkt ist die Liefergeschwindigkeit. Hier erwarten 40 Prozent der Online-Vielkäufer, dass sie ihre Paket einen Tag nach der Bestellung in den Händen halten.

Online-Handel: Zusätzliche Bestell-Services gefordert

Die Gesamtmasse der Online-Shopper ist hier etwas geduldiger und nur 18 Prozent stellen diesen Anspruch an einen Bestellvorgang. Immer wichtiger werden für Vielkäufer zusätzliche Online-Serviceleistungen wie die Möglichkeit, wie den Bestimmungsort eines Pakets während des Liefervorgangs noch ändern zu können oder ein Zeitfenster für die Lieferung zu bestimmen.
Zudem sollten Händler in die Mobiloptimierung ihres Shops investieren, da umsatzstarke Online-Zielgruppen häufig ihr Smartphone für den Einkauf nutzen.

Den Online-Shopper mit einer ansprechenden Verpackung überraschen

Auch die Optik der Verpackung spielt eine gewichtige Rolle: Rund 38 Prozent aller befragten Online-Shopper wünschen sich bei hochwertigen Produkten, dass auch die Verpackung wertig und ansprechend wirkt. Unter den Heavy Online-Shoppern gilt dies für 47 Prozent. Zudem sind 48 Prozent der Heavy Online-Shopper – und damit 14 Prozentpunkte mehr als der Durchschnitt aller Shopper – der Meinung, dass sich eine besonders gute Produktpräsentation im Inneren der Verpackung positiv auf das gesamte Einkaufserlebnis auswirkt.

„Kunden lassen sich von Services begeistern, mit denen Sie nicht gerechnet haben. Eine schöne Verpackung kann da zum i-Tüpfelchen der Onlinebestellung werden. Aber erst die Pflicht dann die Kür: Versandverpackungen sollten aus Konsumentensicht in erster Linie sicher, umweltfreundlich und sparsam sein“, so Sabrina Mertens, Leiterin des ECC Köln.