Grüne Branche

Opheusden: Alleebaumzentrum feierte Jubiläum mit einer Börse

Vor 75 Jahren wurde der Baumschulzirkel Opheusden mit dem Namen "Boomkwekersbelang" gegründet. Dieses Datum nahmen die Baumschuler und offiziellen Einrichtungen zum Anlass für eine Jubiläumsfeier, die am 21. und 22. September im Stil einer Baumschulbörse organisiert und mit verschiedenen Attraktionen bereichert stattfand. In der Region Opheusden rund 120 Alleebaum-Produzenten, die eine Fläche von 1400 Hektar bewirtschaften. Damit ist die Region Opheusden wichtigstes Alleebaum-Produktionsgebiet in den Niederlanden und nach eigenen Angaben auch von Europa. Viele Alleebäume in Europa haben ihren Ursprung in Opheusden. Die Region hat zum einen Gebiete mit Sandboden und daneben Flächen mit Lehmboden, so dass die Produktion an den für die jeweiligen Arten und Sorten optimalen Bodenbedingungen erfolgen kann. Die nach Art einer Börse veranstaltete Jubiläumsfeier fand in drei nahegelegenen Standorten, in der Baumschule Arends, der Baumschule Huverba und beim Maschinenbauer Damcon, statt. Dort stellten über 105 Betriebe, davon rund 20 Baumschulen und viele Zuliefer- und Technikbetriebe, aus. Der Eintritt zur Börse war frei. Henk Mauritz, der mit im Organisationsteam war, hebt hervor, dass die Baumschuler zum Großteil zwar untereinander Konkurrenten sind, ihnen die gemeinschaftliche Jubiläumsfeier aber wichtiger war, als geschäftliche Querelen. Einige Baumschulen in der Region öffneten zeitgleich ihre Türen für Besucher. Angeschrieben und eingeladen wurden rund 1500 Personen. An den beiden Tagen konnten zahlreiche Kollegen aus den Niederlanden, aber auch viele Besucher aus Deutschland, Frankreich, Belgien, Großbritannien, Irland und Osteuropa begrüßt werden. Die Organisatoren schätzen, dass rund 3500 Gäste zur Jubiläumsfeier kamen.