Grüne Branche

Osnabrücker Baumpflegetage: Von Baumwunden, Wurzeln und Substraten

Rund 300 Teilnehmer waren gekommen, um sich auf den 23. Osnabrücker Baumpflegetagen am 6. und 7. September über aktuelle Themen wie Feinstaub, Wurzeleinwuchs in Kanälen, Baumsubstrate oder auch Stammverletzungen zu informieren und auszutauschen. Warum Baumwurzeln in Kanäle einwachsen, dieser Frage ging beispielsweise Prof. Dr. Thomas Stützel von der Universität Bochum nach. Anschaulich zeigte er auf, dass die Wurzeln im Boden immer den Weg des geringsten Widerstandes suchen, also die Dichte des Bodens ausschlaggebend für die Wuchsrichtung ist. Eine Gütesicherung für Baumsubstrate hält Dr. Clemens Heidger für dringend erforderlich. Er referierte über die Verwendung von Baumsubstraten und führte unter anderem einen Vergleich handelsüblicher Produkte durch. Die Beurteilung der Substrate war aber teilweise schwierig. In manchen Fällen enthielten Prüfzeugnisse nicht eindeutige Angaben, deshalb sei zum derzeitigen Stand keine vergleichende Beurteilung möglich, so das Fazit von Heidger. Mehr zu den Themen lesen sie in der akuellen TASPO.