Grüne Branche

Ostergeschäft 2016: früh, aber fröhlich

, erstellt von

„Guter Geschäftsverlauf“ (Düsseldorf), „zufriedene Gesichter“ (Hamburg), „die Woche vor Ostern war es richtig heftig“ (Karlsruhe), „sehr zufrieden“ (Mannheim), „Frühjahrsblüher fast ausverkauft“ (Stuttgart und Köln): So lauteten schon am Gründonnerstag die wesentlichen Statements zum diesjährigen Ostergeschäft auf den Blumengroßmärkten (BGM). Und dies, obwohl erfahrungsgemäß am Karfreitag (einige BGM haben regulär geöffnet) und am Samstag das Ostergeschäft noch einmal Schwung aufnimmt.

Für Schnittstaudenhändler auf dem BGM in Hamburg ist das Ostergeschäft „gut gelaufen.“ Foto: Cordula Kropke/BGM Hamburg

Zum Start schleppend, später brummte das Ostergeschäft

Es lässt sich also resümieren: In diesem Jahr feierte der Blumengroß- und Einzelhandel nach schleppendem Beginn durchaus noch fröhliche Ostern. An der Witterung kann der gute Geschäftsverlauf kaum gelegen haben, von sonnigem Konsumentenwetter war in der Vorosterzeit nicht viel zu spüren.

Aber es scheint wohl wirklich ein allgemein gutes Konsumklima zu herrschen, das legen zumindest die Ergebnisse der in den vergangenen Wochen veranstalteten „Gärtnerbörsen“ nahe. „Es war richtig gut, es wurde nicht gejammert“, resümiert BGM-Geschäftsführer Felix Glück für Karlsruhe. Für Stuttgart meint BGM-Geschäftsführer Gert Hieber sogar: „Die Messe war gigantisch. Wir mussten trotz Regen und Schnee zeitweise die Hauptauffahrt sperren, weil alle Parkplätze belegt waren“.

„Die Aussteller waren zufrieden“, meint ebenfalls Klaus Bengtsson zur Norgarflor auf dem Blumengroßmarkt Hamburg. Er hebt die guten Verkäufe selbst bei einem Nebensortiment wie Korbwaren hervor, was Felix Glück in Karlsruhe ebenfalls aufgefallen ist.

Ostergeschäft: Punktlandung bei der Frühjahrsware

„Ranunkeln fast ausverkauft, Primeln schwer zu bekommen“, erläutert Felix Glück die Osterverkäufe bei zwei zentralen Topfpflanzen. Für Köln meldet BGM-Geschäftsführer Raimund Korbmacher: „Primeln und Zwiebelblüher ausverkauft“, und für Mannheim resümiert der dortige Geschäftsführer Hans-Georg Biller: „Bei der Frühjahrsware gab es eine Punktlandung, bis Ende März ist alles durch“.

Wie die Umsätze beim Schnitt liefen und weitere Ergebnisse lesen Sie in der TASPO 13/2016, die am 1. April erscheint. Darin ziehen zudem die großen Vermarktungsorganisationen ihre Bilanz zum diesjährigen Ostergeschäft.