Grüne Branche

Pack Trials: Acht Firmen, sechs Standorte

Wonderful, Cool Wave, Summer Jewel, Winterbells, Villa Roma, Toscana: Solche Namen werden bei den in Kürze anstehenden „European Spring Pack Trials“ eine Rolle spielen. Vom 25. bis 27. April 2012 präsentieren acht Züchtungshäuser an sechs Standorten in den Niederlanden ihre Sortimente und Neuheiten. 

ABZ Seeds, Hem Genetics/Hem Zaden, HilverdaKooij, Kieft-Pro-Seeds zusammen mit PanAmerican Seed, Moerheim, Syngenta Flowers und Takii Seed, einschließlich der Takii-Marke Sahin – dies sind jene Firmen, die in einer von der Fleuroselect veröffentlichten Übersicht genannt wurden. Die Kontaktdaten und die Trials-Standorte finden Sie in der aktuellen TASPO Ausgabe 16/2012.

Der Begriff „Trials“ steht im Englischen eigentlich für Gerichtsverhandlungen. Aber es ist ein Wort mit unterschiedlichen Bedeutungen. Drangsal, Unannehmlichkeit, Widrigkeit, Plage – all dies drückt man ebenfalls mit dem Begriff Trial aus. Und schließlich heißt „Trial“ eben auch Test, Versuch, Prüfung. Damit ist die Wortverbindung zu jenen „Trials“, mit denen Zierpflanzengärtner seit vielen Jahren konfrontiert sind, schon eher gegeben.

Einst ging es den Veranstaltern und Teilnehmern der Pack Trials vor allem darum, direkt im Betrieb zu zeigen, wie sich die eigenen Züchtungen – vor allem die Neuheiten – im Vergleich zu konkurrierenden Sorten der gleichen Art als Fertigpflanzen im Topf (= „Packs“) präsentieren.

Was die Produkte betrifft, so standen bei den Pack Trials stets die Beet- und Balkonpflanzen – einschließlich der Herbst- und Frühjahrsblüher wie Violen, mit Abstrichen auch die Alpenveilchen – im Fokus. Ansprechpartner waren der Samenhandel, die Jungpflanzenproduzenten und jene fertig produzierenden Gartenbaubetriebe, welche in größerem Umfang selbst Aussaaten vornahmen.

Dies hat sich auf mehreren Ebenen gewandelt. So zeigen die an den Pack Trials teilnehmenden Züchtungshäuser nur noch selten Sorten der Konkurrenz. Vielmehr entstanden Sortenschauen mit einer breiten Übersicht der jeweiligen eigenen Sortimente, quasi eine Art Übertragung der Kataloge in eine Sortenpräsentation im Gewächshaus.

Mancherorts werden außerdem experimentelle Linien zur Schau gestellt. Dies sind mögliche künftige Sorten, deren Markteinführung aber noch nicht feststeht. Sie werden im Rahmen der Trials schon mal gezeigt, um die Fachwelt vorzubereiten und mit den Kunden – sei es aus Samenhandel oder Gartenbau – darüber zu sprechen, was sie von den betreffenden Entwicklungen halten. Oft unterscheiden sich diese „Experimentals“ nur sehr geringfügig von der vergleichbaren bestehenden Sorte.

Der Begriff „Versuch“ passt bei den sogenannten „Trials“ heute vor allem darauf, dass man versucht, durch entsprechende Kulturmaßnahmen die eigenen Sorten besonders gut zu präsentieren.

Das bei Beet- und Balkonpflanzen besonders ausgeprägte Vordringen der vegetativ vermehrten Sorten wirkte sich auf die „Trials“ ebenfalls aus. Der Termin im Frühjahr war stets daran orientiert, wann der Samenhandel seine Kataloge fertigstellen wollte. Andererseits galt dieser Termin für die Gärtner, die sich Ende April/Anfang Mai inmitten der Beet- und Balkon-Verkaufssaison befinden, stets als eher ungünstig.

Daher haben wir es seit einigen Jahren mit zwei verschiedenen „Trials“ zu tun. Zum einen mit den in wenigen Tagen anstehenden European Spring Pack Trials, etwas frei übersetzt also „Europäische Frühjahrs-Präsentationen der verkaufsfähigen Fertigpflanzen im Topf“. Hier sind weiterhin der Samenhandel und die Jungpflanzenproduzenten als Hauptinteressenten angesprochen.

Zum anderen entstanden eben die Flower Trials mit dem Termin im Juni. Hier wird vorrangig der Gärtner angesprochen und das Angebotsspektrum weiter gefasst. Neben Beet- und Balkonpflanzen sind bei den Flower Trials beispielsweise auch andere Topfpflanzen bis hin zu Orchideen, Anthurien, Hortensien, Zimmerbegonien, Chrysanthemen, vertreten.

Die Teilnehmerzahl bei den Flower Trials (12. bis 15. Juni 2012) ist sehr viel größer als bei den European Spring Pack Trials (25. bis 27. April 2012). Ausführliche Vorberichte zu den diesjährigen Flower Trials werden wir in TASPO-Ausgabe 22 (Erscheinungstermin: 1. Juni 2012) veröffentlichen. Der Flower Trials-Website können Sie entnehmen, welche Firmen an den Flower Trials offiziell beteiligt sind. (eh)