Grüne Branche

Paprika-Ernte auf der Reichenau gestartet

In der Reichenauer Gärtnersiedlung sind die bunten Paprika reif. Nachdem es bereits seit einigen Wochen die ersten grünen Paprika aus dem Hegau gibt, startet jetzt die Ernte der gelben, roten und orangen Paprika, informiert die Reichenau Gemüse eG. 

In der Gärtnersiedlung Reichenau sind die bunten Paprika erntereif. Foto: Rainer Maria Hohnhaus/Reichenau

Elf Hektar große Paprika-Anlage im Hegau

Die 250.000 Paprikapflanzen in der modernen elf Hektar großen Anlage der Reichenauer Gärtnersiedlung wurden in der ersten Kalenderwoche des Jahres gepflanzt.

Vermarktet werden die Paprika aus dem Hegau unter dem Label „Unsere Heimat – echt & gut“ über Edeka Südwest beziehungsweise Südbayern. So erhalten Verbraucher in Baden-Württemberg und in Südbayern Paprika aus regionaler Erzeugung. Wie die Reichenau Gemüse eG schreibt, kommen über 90 Prozent der in Deutschland angebotenen Paprika aus dem Ausland.

Bunte Paprika bei Verbrauchern besonders beliebt

Bei den Verbrauchern beliebt sind insbesondere bunte Paprika. Diese sorgen aber nicht nur für Farbe auf dem Teller, sondern liefern zudem eine Extra-Portion Vitamine. So deckt etwa eine mittelgroße Paprika den Tagesbedarf eines Erwachsenen an Vitamin C.

Daneben stecken Vitamin E, Kalium, Magnesium, Eisen und Kalzium sowie sekundäre Pflanzenstoffe in den frischen Schoten. Entsprechend steht Paprika seit vielen auf Platz 5 der beliebtesten Gemüseprodukte in Deutschland.

Video zur Paprika-Produktion im Internet

Weitere Infos zu frischen Paprika aus dem Hegau sowie einen Kurz-Film zum Paprika-Anbau in der Gärtnersiedlung sind auf der Webseite der Reichenau Gemüse eG zu finden. (ts)