Grüne Branche

Park der Gärten: Buddeln für die Vielfalt

, erstellt von

Am gestrigen Tag des Baumes war die Ess-Kastanie, der „Baum des Jahres“, in aller Munde. Auch der Park der Gärten in Bad Zwischenahn ist ab sofort um eine Castanea sativa reicher.

Pflanzen die Ess-Kastanie in der Allee „Bäume des Jahres“ (v. l.): BdB-Ehrenpräsident Walter Hinrichs, Harald Mikulla, Dr. Arno Schilling, Björn Ehsen und Thilo Bruns. Foto: Park der Gärten

Die Pflanzung fand anlässlich des Tags des Baumes statt. Zum Spaten und zur Gießkanne griffen Walter Hinrichs, Ehrenpräsident des Bunds deutscher Baumschulen (BdB), Harald Mikulla von der Fördergesellschaft Landesgartenschauen Niedersachsen, Bad Zwischenahns Bürgermeister Dr. Arno Schilling, Björn Ehsen, der gärtnerische Leiter des Parks der Gärten, sowie Thilo Bruns von Bruns Pflanzen-Export.

Alle „Bäume des Jahres“ in einer Allee

Mit der Pflanzung hat nun auch die Ess-Kastanie einen Platz in der Allee „Bäume des Jahres“ gefunden, wo sämtliche bislang gewählten Gehölze zu finden sind. Und das sind nicht wenige, denn seit mittlerweile 29 Jahren bestimmt in Deutschland das Kuratorium Baum des Jahres jährlich eine Baumart, die besonders herausgestellt und der Allgemeinheit näher gebracht werden soll.

2018 trägt die Ess-Kastanie den Titel Baum des Jahres. Zwar ist die auch als Marone bekannte Baumart vorwiegend im Mittelmeerraum zu finden, mit der zunehmenden Klimaerwärmung ist aber davon auszugehen, dass Ess-Kastanien künftig auch in nördlicheren Breitengraden häufiger vorkommen.