Park der Gärten ist ein Markenzeichen

Veröffentlichungsdatum:

Der Park der Gärten in Bad Zwischenahn zählt mit zu den Besten der Studie. Foto: Park der Gärten

Eine Vorstudie zum Benchmarking „Gärten als Tourismusattraktionen“ der IMC Fachhochschule Krems (Österreich) ergab, dass bei einer Befragung von Fachleuten in Niederösterreich sowie in zwei Regionen der Tschechischen Republik einzig das Eden Project in Großbritannien und der Park der Gärten in Bad Zwischenahn als „beste Gärten“ benannt wurden.

Das Eden Project hat sich durch das Thema Nachhaltigkeit zu einem internationalen Maßstab entwickelt, der Park der Gärten wegen seiner Vielfalt und den verschiedenen dort gezeigten Gärten.

Dies ist umso beachtlicher, da auch international bekannte, namhafte Parks oder Gärten aufgezählt wurden: von den Gärten von Trautmannsdorf (I) über Chelsea Physic Garden (GB) und den New York Botanical Garden (USA) bis zu Versailles (F). Man freue sich über die Anerkennung als als Schaufenster des niedersächsischen Gartenbaus und auch die touristische Akzeptanz auf internationaler Ebene, kommentierte Christian Wandscher, Geschäftsführer des Parks der Gärten, das Ergebnis.

Die Vorstudie dient als Instrument der Wettbewerbsanalyse. Insbesondere durch Besuche und Interviews soll von diesen Gartenanlagen „gelernt“ werden.db




Cookie-Popup anzeigen