Grüne Branche

Park der Gärten schließt mit Rekordbilanz

, erstellt von

Neuer Rekord: So viele Besucher wie noch nie sind in diesem Jahr in den Park der Gärten gekommen. Das geht aus der Saisonbilanz 2016 hervor, die die „Gartenschau in Bad Zwischenahn“ jetzt vorgelegt hat.

Besuchermagnet im Park der Gärten: die derzeit 43 Mustergartenanlagen. Foto: Park der Gärten

Sattes Besucherplus für den Park der Gärten in der Saison 2016

153.700 zahlende Besucher verzeichnete der Park der Gärten während der diesjährigen Saison. Mit eingerechnet sind hier bereits die insgesamt drei Sonderöffnungen in diesem Jahr. Das bedeutet ein sattes Besucherplus gegenüber dem Vorjahr, wo insgesamt 145.700 Gäste das Bad Zwischenahner Gelände besucht hatten.

Insgesamt fällt die Besucherzahl für die Saison 2016 sogar noch höher aus: Neben den zahlenden Park-Besuchern, die in der offiziellen Zahl erfasst sind, waren in diesem Jahr noch rund 21.000 Besucher unter 18 Jahren, für die der Eintritt in den Park der Gärten kostenlos ist, sowie über 8.000 Besucher von abendlichen Kulturveranstaltungen in Bad Zwischenahn.

Ebenfalls positiv entwickelt hat sich die Zahl der verkauften Jahreskarten – insgesamt 4.500 Tickets wechselten 2016 in dieser Kategorie den Besitzer. Im Vorjahr waren es „nur“ 4.130 verkaufte Dauerkarten.

Weiterentwicklung der gärtnerischen Präsentationen im Park der Gärten geplant

Aus diesen Zahlen leitet das Park-der-Gärten-Team um Geschäftsführer Christian Wandscher die Verpflichtung ab, Service, Qualität und die Gartenschau selbst weiter auszubauen. So sollen die gärtnerischen Präsentationen in Bad Zwischenahn künftig weiterentwickelt werden – im zurückliegenden Gartenjahr sind bereits mehrere neue Mustergärten angelegt oder von ihren Betreibern umgestaltet worden.

Mit momentan 43 Mustergärten gilt der Park der Gärten als Deutschlands größte Mustergartenanlage und Ideengeber für die Neugestaltung der eigenen Gartenanlage. Zeitgemäße Gestaltungstrends, Pflanzbeispiele und Dekorationen sprechen dabei nach Aussage des Park-Teams Freizeitgärtner wie Fachbesucher gleichermaßen an.