Grüne Branche

„Pay-per-use“: Geräte oder Maschinen vor Ort mieten

, erstellt von

Die Idee ist bestechend: Mobile Container werden mit Baumaschinen und Geräten ausgestattet – Kunden können sie einfach und flexibel anmieten, die Box vor Ort öffnen und die entsprechende Maschine herausnehmen. Dabei gilt das Prinzip „Pay-per-use“. Der Kunde zahlt also nur für die Zeit, in der er das Produkt auch nutzt.

Zukünftig könnte die Mietstation zur Baustelle kommen. Neben Maschinen und Geräten können auch Akkus und Ladegeräte geliehen werden. Foto: Wacker Neuson

Mobile Gerätecontainer für noch flexibleres Arbeiten

Die OnSite Box ist eine der „Smart Customer Solutions“ des Unternehmens Wacker Neuson. Derzeit laufen erste Einsätze in der Praxis – eine der Boxen wird beispielsweise in Stuttgart getestet. Wann die Markteinführung beginnt, dazu konnte Wacker Neuson auf Nachfrage noch keinen genauen Zeitpunkt nennen.

Die mobilen Gerätecontainer sollen auf Baustellen noch flexibleres und wirtschaftlicheres Arbeiten möglich machen: Ausgestattet sind sie mit verschiedenen Baumaschinen und -geräten. Kunden erhalten mit Hilfe eines Chips Zugang. In Zukunft soll der Zugang zur OnSite Box auch über eine App möglich werden. In der Testphase kann der Nutzer aus unterschiedlichen Stundenpaketen auswählen – konkret werden derzeit Pakete für zwei, vier und acht Stunden angeboten.

OnSite Box soll zusätzliche Sicherheit bei Ausfällen bieten

Unternehmern bietet die OnSite Box eine zusätzliche Sicherheit bei Ausfällen oder wenn kurzfristig zusätzliches Equipment zur Überbrückung von Auftragsspitzen benötigt wird. Außerdem sollen sich durch den flexiblen Standort der OnSite Box Kosten- und Zeitvorteile ergeben. Die Lösung wird über zwei Wege im Markt verfügbar sein: einmal über die aktive Nachfrage von Bau-Unternehmen, die sich solch eine Box für ihre (Groß-)Baustelle für eine bestimmte Zeit mieten, und zum anderen als ein Angebot von Wacker Neuson an ausgewählten Orten, bei denen die Wege zu den Mietstationen zu weit sind.

Das Konzept sei vergleichbar mit Packstationen oder Car Sharing-Modellen und stelle ein zusätzliches Angebot zum bestehenden Netzwerk an eigenen Vertriebsstandorten und -partnern dar, erklärt das Unternehmen.

Wacker Neuson übernimmt Service-Arbeiten vor Ort

Für die in der Box enthaltenen Maschinen übernehmen die Wacker Neuson-Niederlassungen in der Nähe die anfallenden Service-Arbeiten. Je nach Bedarf lässt sie sich mit verschiedenen Produkten ausstatten. So auch als OnSite Box „zero emission inside“, die mit elektrischen Produkten bestückt ist. Der Container werde dann auch mit den entsprechenden Akkus sowie Ladegeräten ausgerüstet.