Grüne Branche

Perspektivenwechsel: Buga München hebt sich ab

Mit neuen Themen, wie Nachhaltigkeit, Wissenstransfer Umwelt und besonderer Berücksichtigung der Jugend will sich die Bundesgarten München 2005 unter dem Motto „Perspektivenwechsel“ von bisherigen Buga-Konzepten abheben. Hanspeter Faas, einer der Geschäftsführer der Buga 2005 in München, erläuterte beim Aussteller-Informationstag am 14. August vor etwa 200 interessierten Gärtnern die Philosophie. Vor allem neue Besuchergruppen will die Buga erschließen, das Durchschnittsalter der Besucher senken und neue Interessenten für grüne Aspekte gewinnen. Es werde weniger Wechselpflanzflächen, dafür mehr Staudenflächen geben, mehr Qualität statt Quantität. Zusammen mit dem kulturellen Angebot in München – Oper, Theater, Museen – streben die Verantwortlichen eine Verzahnung zum „Münchener Kultursommer“ an. Karl Zwermann, Präsident des Zentralverbandes Gartenbau, konnte den anwesenden Gärtnern dann noch die gute Nachricht überbringen, dass Bundespräsident Horst Köhler die Schirmherrschaft für die Buga zugesagt habe. Mehr zu den Ausstellungsbereichen und Hallenschauen auf der Buga München lesen Sie in der aktuellen TASPO.