Pfalzmarkt eG: Baubeginn für moderne Vermarktungshalle

Veröffentlichungsdatum:

Mit 30.000 Quadratmeter Grundfläche entsteht derzeit in Mutterstadt die neue Vermarktungshalle der Pfalzmarkt eG. Rund 30 Millionen Euro investiert die Genossenschaft in das Bauprojekt, das voraussichtlich bis Ende 2021 fertiggestellt sein wird und eines der größten und modernsten Vermarktungszentren in ganz Europa werden soll.

Spatenstich für neue Vermarktungshalle am 26. August

Mit dem Spatenstich am 26. August begannen offiziell die Bauarbeiten für die neue Vermarktungshalle, die auf einer 15 Hektar großen Erweiterungsfläche in verkehrsgünstiger Lage direkt neben der Anschlussstelle der Pfalzmarkt eG am Autobahnkreuz Mutterstadt entsteht. Parallel dazu wurden die Fundamentarbeiten den Angaben zufolge bereits so gut wie abgeschlossen. Rund 400 Betonmischfahrzeuge brachten die dafür benötigten mehr als 3.500 Kubikmeter Beton ein.

Auf der rund 30.000 Quadratmeter großen Grundfläche der künftigen Vermarktungshalle wachsen bereits gut sichtbar die ersten, über zwölf Meter hohen Stützen in den Himmel. Die hohe Vorproduktion für Stützen, Wände und Dachträger sorgt dafür, dass der Aufwand auf der Baustelle gemäß Planung reduziert ablaufen kann. „Aktuell laufen die Ausschreibungen für die Haustechnik sowie die Verkehrsanlagen rund um das Neubauprojekt“, berichtet der Verantwortliche für die Projektsteuerung bei Drees & Sommer Mannheim, Adrian Blank, hierzu. Bis Oktober sollen alle 180 Stützen sowie die zugehörigen Wände in den vorbereiteten Fundamenten verankert sein, im Anschluss daran folgen die Holzträger für das Dach sowie das Dach selbst mit den zugehörigen Lichtbändern.

Pfalzmarkt eG will bestehende Logistikflächen weiter nutzen

Mit dem Bau der neuen Vermarktungshalle nimmt nach Aussage der Pfalzmarkt eG eines der europaweit größten und modernsten Vermarktungszentren für frisches Obst und Gemüse „jetzt sehr schnell weiter Gestalt an“. Der 30 Millionen Euro teure Neubau gilt als erste Stufe der geplanten Standorterweiterung der Genossenschaft, die Bauarbeiten sollen laut Plan bis Ende 2021 abgeschlossen sein. Neben dieser neuen Drehscheibe, die den Angaben zufolge über eine „nochmals deutlich optimierte und künftig ultraschnelle Frischelogistik“ verfügen wird, will die Pfalzmarkt eG ihre bereits bestehenden Logistikflächen und Kapazitäten weiter nutzen.

„Standorterweiterung schafft Voraussetzungen für Frische- und Qualitätsoffensive“

„Mit der Standorterweiterung schaffen wir die Voraussetzungen für eine Frische- und Qualitätsoffensive. Unsere Botschaft ist: Wir geben weiterhin alles, damit nachhaltig im ,Obst- und Gemüsegarten Pfalz‘ erzeugte Vitamine über unsere Partner im LEH künftig noch knackfrischer zu den bundesweiten Verbraucher gelangen“, so Reinhard Oerther, der im Pfalzmarkt-Vorstand für das Thema Vertrieb verantwortlich ist.

Cookie-Popup anzeigen