Grüne Branche

Pfalzmarkt eG investiert in Standorterweiterung und Nachhaltigkeit

, erstellt von

Ende April startete die Pfalzmarkt eG in die Frischgemüse-Saison. Parallel zum laufenden Geschäft als Genossenschaft mit dem größten zusammenhängenden Gemüseanbaugebiet Deutschlands, investiert sie in diesem Jahr in die Erweiterung am Standort in Mutterstadt und den Ausbau nachhaltiger Entwicklungspunkte des Unternehmens.

Für einen erfolgreichen Start in die Frischgemüse-Saison setzt die Pfalzmarkt eG auf seine 200 aktiven Erzeuger. Foto: Pfalzmarkt eG

Investition in Aus- und Neubau

Die Pfalzmarkt eG sehe die Standorterweiterung bis 2021 als einen erfolgreichen Schritt in Form eines „strategischen Bausteins“ an. Noch 2019 soll der Aus- und Neubau in Mutterstadt mit einer geplanten Gesamtinvestition von rund 30 Millionen Euro in Angriff genommen werden.

Das Vorstandsteam der Pfalzmarkt eG strebt an, zusammen mit 200 aktiven Erzeugern und 160 Mitarbeitern einen Warenumsatz in Höhe von 150 Millionen Euro zu erzielen. Darunter Produktionsmengen von 230.000 Tonnen Obst und Gemüse und das parallel zu einer zeitnahen Erweiterung des Standorts.

Versorgung dauerhaft sicherstellen

Das Unternehmen plane auch in den kommenden drei Jahren während der Umsetzung der Maßnahmen einen Beitrag mit frischem Obst und Gemüse aus heimischer Produktion zu einer Versorgungssicherheit der Verbraucher zu leisten. Trotz anhaltender Dürre im Sommer des vergangenen Jahres konnte die Produktion und Versorgung der Verbraucher mit Lebensmitteln durch intensive Bewässerungen und Spezialisierungen der Obst- und Gemüse-Erzeuger bundesweit sichergestellt werden.

„In der Folge des Klimawandels müssen wir als Gesellschaft in zentralen Ernährungsfragen umdenken und -lenken! Wenn wir weiterhin mit nachhaltig gesundem und frisch erzeugtem Obst und Gemüse aus heimischer Produktion versorgt werden möchten, darf die Preisspirale nicht immer weiter nach unten geschraubt werden. Es ist mehr als fair, wenn die (Mehr-)Leistung und Verlässlichkeit unserer Pfalzmarkt-Erzeuger künftig auch entsprechend gewertschätzt wird!“, sagt Vorstandsvorsitzender Hans-Jörg Friedrich.

Pfalzmarkt eG: Obst- und Gemüse-Topseller

Die Pfalzmarkt eG setzt bereits zu Beginn der offiziellen Frischgemüse-Saison auf ein umfangreiches Angebot. Viele der Obst- und Gemüsesorten seien bis zu zwei Wochen früher verfügbar als andernorts. In partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit dem Lebensmitteleinzelhandel unterstützt die Pfalzmarkt eG den Trend zu gesunder Ernährung sowie nachhaltiger Frische aus regionalem Anbau.

Zu den Topsellern unter Frischgemüse und Obst für 2018 zählten Bundzwiebeln (80 Millionen Bund), Radieschen (70 Millionen Bund und 40 Millionen Stück Kopf- und Blattsalate sowie bei Obst 1,7 Millionen Kilo Äpfel, 1,87 Millionen Schalen Erdbeeren à 500 Gramm und 471.000 Kilo Zwetschgen.

Nachhaltigkeitsprojekt soll folgen

Die gesamte Saison über präsentiert die Pfalzmarkt eG ein Angebot von über 140 verschiedenen Frischeprodukten und 15.000 unterschiedliche Artikelvarianten. Zudem fördert sie den Anbau neuer und alter Obst- und Gemüsesorten, wie beispielsweise frischer Knoblauch, Zuckerhut oder Ingwer aus der Pfalz.

Auch in diesem Jahr setzt sich die Genossenschaft mit 12 Millionen Euro für nachhaltige und gezielte Investitionen zur Weiterentwicklung ein. Darunter die Optimierung der Logistik zwischen den Standorten mit einer eigenen LKW-Flotte und ein noch folgendes Nachhaltigkeitsprojekt.