Grüne Branche

Pflanzaktion in Hamburg: 30 Gärtnereien liefern Frühlingsblüher für die igs

Damit die Besucher der Internationalen Gartenschau (igs) Hamburg gleich zum Beginn des sommerlangen Blumenfestes am 26. April von einem rauschenden Pflanzenmeer empfangen werden, ziehen in den kommenden Wochen in großer Menge Pflanzen zum igs-Gelände um. 

Auch Frank Stender (Mitte) und Frau Susanne beliefern die igs mit Frühjahrsblühern. Mit dabei Andreas Kröger, Präsident der Landwirtschaftskammer (hinten), igs-Geschäftsführer Heiner Baumgarten (r.) und John Langley, der „grüne Daumen“ der igs. Foto: igs 2013

Mehr als 200.000 Stiefmütterchen, Goldlack, Ranunkeln, Gänseblümchen, Hornveilchen und viele andere Frühjahrsblüher umfasst diese den Veranstaltern zufolge logistische Meisterleistung für alle beteiligten Akteure: Gartenarchitekten, Aussteller und igs-Planer.

Die Ware liefern 30 Gärtnereien aus Bayern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Hessen, Brandenburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Hamburg. Dort wurden die Pflanzen mit viel professioneller Handarbeit in den vergangenen sechs bis acht Wochen vorgetrieben, hebt die igs zu einem Pressetermin vor Ort am 7. März hervor.

Wegen des Kälteeinbruchs danach sind nach Angaben der igs gegenüber der TASPO die ersten Lieferungen bei Speditionen und beispielsweise beim Hamburger Blumengroßmarkt zwischengelagert, der Rest wartet bei den Gärtnern. Bei gutem Wetter sollen dann ab Woche 12 oder 13 die Transporte beim igs-Gelände anrollen.

Dann schlage die Stunde für Johanna Waldeck, im igs-Ausstellerbüro verantwortlich für Organisation und Abwicklung aller gärtnerischen Ausstellungen im Freiland sowie der landschaftsgärtnerischen Wettbewerbe, und Anja Borstelmann, zuständig für die Projektkoordination Pflanzungen auf dem Gartenschaugelände.

Sie prüfen am Abladeplatz ein letztes Mal den Flor auf Qualität und Stückzahl und verteilen die Ware an die Blumen- und Zierpflanzengärtner der Garten- und Landschaftsbau-Betriebe, die anschließend die Frühjahrsblüher in die vorgesehenen Beete einsetzen. Grundlage hierfür sind die Pflanzpläne der Landschaftsplaner und Gartenarchitekten. (hlw/igs)