Grüne Branche

Pflanzen des Monats März: Blütenbäume, Iris & Topflilien

, erstellt von

Zum Start in den Frühling rückt das Blumenbüro Holland (BBH) im März im Rahmen seiner „Pflanzen des Monats“-Kampagne Blütenbäume, Iris und Topflilien ins Rampenlicht – passende Präsentationstipps und POS-Material für Gartencenter, Einzelhandelsgärtnereien und Floristen inklusive.

Gartenpflanzen des Monats März: Blütenbäume

Nach den „Schlafenden Schönheiten“ im Januar und den sogenannten „Frühjahrsüberraschungen“ im Februar stellt das Blumenbüro im März nun Blütenbäume in den Mittelpunkt. Obstgehölze wie Apfel- (Malus), Pfirsich (Prunus persica) oder Pflaumenbaum (Prunus domestica) lassen sich im Fachhandel dabei gut zusammen mit den Gartenpflanzen der beiden Vormonate präsentieren – sozusagen das komplette Sortiment des Frühlings auf einen Blick.

Um die Kunden noch mehr in Frühlings- und damit in Kauflaune zu versetzen, empfiehlt das Blumenbüro, die Präsentation mit immergrünen sowie Zwiebelpflanzen im Topf zu ergänzen. Wenn die Blütenbäume im späteren Saisonverlauf dann erste kleine Früchte tragen, können zusätzliche Produkte aus lokaler Produktion den Kunden Lust auf Saft oder Marmelade aus eigener Herstellung machen und den Umsatz weiter ankurbeln.

Für die Sortimentszusammenstellung steht dem Fachhandel bei Obstgehölzen eine Vielzahl verschiedener Kultursorten und sogar „Familienbäume“ – also Gehölze, auf denen zum Beispiel Apfel, Pflaume und Pfirsich an einem Baum wachsen – zur Verfügung. Für Kunden mit Platzmangel gibt es zudem Spalierobst, Halbstamm, Hochstamm und Terrassenbaum.

Zimmerpflanzen des Monats März: Topflilien

Topflilien bringen Farbe ins Haus – von Rot, Gelb, Orange und Pink bis hin zu zweifarbigen Sorten und Pastelltönen – und sorgen als Zimmerpflanzen des Monats März auch im Fachhandel für leuchtende Farbtupfer. Zur Präsentation am Point of Sale empfehlen sich daher laut Blumenbüro vor allem schwarze oder weiße Töpfe, in denen die bunten Gewächse am besten zur Geltung kommen.

Eine attraktive Wirkung erzielen Gartencenter und Co. zudem, wenn sie leuchtende Farben und Pastelltöne getrennt voneinander gruppieren. Weiße Lilien als verbindender Faktor sorgen dafür, dass trotzdem alles eine Einheit bildet. Noch lebendiger wird die Präsentation laut Blumenbüro, wenn die Topflilien in unterschiedlichen Höhen arrangiert werden, inklusive Bildmaterial, auf dem die im Knospenstadium angebotenen Pflanzen in voller Blüte zu sehen sind.

Für ihr Sortiment haben Fachhändler die Wahl zwischen asiatischen Topflilien in meist leuchtenden Blütenfarben und großblütigen orientalischen Lilien mit starkem Duft. Außerdem gibt es gefüllte Sorten in Rosa und Weiß, ohne Pollen und mit zartsüßem Duft oder kompakte Sorten in Rosa oder Weiß mit runden Blättern und leichtem Duft.

Blume des Monats März: Iris

Die zur Familie der Schwertliliengewächse gehörende Iris steht im März auf der Blumenagenda des Blumenbüros. Ins Auge fallen die Frühlingsblumen vor allem wegen ihrer verschiedenen Blautöne, die am Point of Sale in Kombination beispielsweise mit Forsythien- oder anderen Blütenzweigen in Weiß und Gelb einen fröhlichen Frühlingsmix ergeben.

Darüber hinaus empfiehlt das Blumenbüro, die gut für Monosträuße geeignete Schnittblume in ungewöhnlichen, parallel angeordneten Arrangements zu verwenden. Auch für hohe Gestecke in Steckschaum eignen sich Iris aufgrund ihres kräftigen Stiels hervorragend.

Im Sortiment des Fachhandels sind am häufigsten die in Stiel und Blüte schlank und elegant wirkenden, sogenannten Holländischen Iris anzutreffen – Hybriden, die aus Kreuzungen mehrerer Iris-Arten entstanden sind und in vielen Blautönen von Himmel- über Stahlblau bis hin zu Lila erhältlich sind, aber auch in Gelb, Weiß oder zweifarbig.

Eine noch größere Farbauswahl steht bei der Gruppe der Deutschen Schwertlilie (Iris x germanica) zur Verfügung. Dazu haben dieses Hybriden rustikalere Blüten und tragen an den unteren Kelchblättern Fäden, die an einen Bart erinnern. Entsprechend werden sie auch zur Gruppe der Bart-Iris gezählt.