Grüne Branche

Pflanzen wirken positiv am Arbeitsplatz

, erstellt von

Menschen verbringen einen Großteil ihres Lebens am Arbeitsplatz. Oftmals sind diese Orte eintönige Büros, in denen die Gesundheit nicht selten leiden kann. Wie können Arbeitgeber diese Arbeitsplätze also attraktiver und gesünder gestalten? Natürlich mit Pflanzen, ein schlagendes Argument beim Verkauf.

Raumklima mit Pflanzen verbessern

Büros wirken oftmals grau und steril, keine besonders förderlichen Attribute, wenn es um Kreativität und auch Wohlbefinden von Mitarbeitern geht. Pflanzen sorgen hier nicht nur als Hingucker für ein freundlicheres Klima, sie helfen zudem noch, das Raumklima und damit das Wohlbefinden der Mitarbeiter deutlich zu verbessern. Drucker, Klimaanlagen, Kopierer und Heizungen sorgen für eine Verschmutzung der Luft in Büroräumen. Es werden schädliche Stoffe wie zum Beispiel Feinstaub, Formaldehyd oder Benzol ausgestoßen.

Luftqualität in Büros verbessern

Diese Verunreinigungen der Luft sorgen nicht selten für Müdigkeit, Kopfschmerzen und trockenen Augen. Zudem ist die Luft besonders im Winter durch die Heizungen sehr trocken. Pflanzen, wie zum Beispiel die Kentia Palme oder die Calathea können mit Hilfe von Spaltöffnungen in den Blättern und über ihre Wurzeln schädliche Stoffe aus der Luft herausfiltern und sie in Sauerstoff umwandeln. Durch die Verdunstung von Wasser erhöhen Pflanzen am Arbeitsplatz zudem die Luftfeuchtigkeit.

Dem Stress entweichen

Überquellende Mail-Postfächer, minütlich eingehende Anrufe, eine lange to-do-Liste und immer näher rückende Deadlines sorgen bei Arbeitnehmern im Büro für Stress, sind aber ganz normaler Büroalltag. Sich ein paar Minuten rauszunehmen und sich auf seine innere Ruhe zu besinnen, auch dabei können Pflanzen behilflich sein. Kurz abschalten, die Pflanze fokussieren und ihren beruhigenden Einfluss auf sich wirken lassen. Das kann dabei helfen, Stress abzubauen und zu bewältigen und sein Nervensystem zu beruhigen. Fünf bis zehn Minuten können bereits ausreichend sein und das kreative Denken wieder fördern.   

Vielfältige Möglichkeiten

Die typische Büropflanze Kaktus könnte zur Vergangenheit gehören, denn besonders großblättrige Zimmerpflanzen stehen im Büro hoch im Kurs. Mit einer Kombination aus großen Pflanzen wie dem Afrikanischen Feigenbaum (Ficus cyathistipula), dem Gummibaum (Ficus elastica) und der Geigenfeige können in modernen Großraumbüros zudem Sichtschutz geschaffen und auch ein wenig Lärmbelästigung vermieden werden. Mit den großen Blättern der Bananenpflanze kann der Geräuschpegel beispielsweise hervorragend eingedämmt werden. Auch am POS von großen Zimmerpflanzen können diese ganzen Attribute verkaufsfördernde Argumente sein und Arbeitgeber dazu bewegen, sich für eine Umgestaltung der Büroräume durch Pflanzen bewegen zu lassen. Klappt es mit den Pflanzen, klappt es auch mit der Zufriedenheit der Mitarbeiter.