Grüne Branche

Pflanzeninformation via Smartphone

Mit QR-Code das Informationangebot erschließen
In den Gartencentern wie auch in anderen Endverkaufsbetrieben fehlt oft die Zeit für eine intensivere Kundenberatung. Neue Techniken können hilfreich sein, indem sie hier einen besonderen Service bieten und zudem potenzielle Käufer gezielter ansprechen. Gerade die jüngeren Leute hat man dabei im Blick.

Bert Griffioen, Inhaber eines der größten Staudenbetriebe in den Niederlanden, hat dazu sein eigenes Konzept entwickelt. Pro Sorte eine Website – 820 Steckbriefe für Stauden insgesamt – lautete seine Gesamtbilanz im Januar auf der Internationalen Pflanzenmesse in Essen. Schnell zu erreichen sind die Steckbriefe via Smartphone. Dazu stattet Griffioen seine Staudenetiketten mit QR-Code aus. In Sekunden ist der Code per Smartphone abgescannt und führt zu den umfangreichen Pflanzeninformationen auf der Website.

„Heute besitzen angeblich elf Prozent der Deutschen ein Smartphone. Zum Jahresende sollen es 22 Prozent sein. Die Zielgruppe wächst“, sagt Tammo Bremer. Momentan sei der QR-Code ein Eye-Catcher. Bremer ist sich sicher, dass das Handy in einigen Jahren das wichtigste Dialog-Marketing-Instrument sein wird.

Mehr dazu in Ausgabe 09/ 2011 Deutsche Baumschule.