Grüne Branche

Pflanzenschutz: BASF trennt sich vom Phenoxy-Geschäft

Die BASF Aktiengesellschaft (67056 Ludwigshafen) wird ihr Geschäft mit den so genannten Phenoxy-Herbiziden, bekannt unter den Handelsnamen U46 und Duplosan, an die Nufarm Limited in Melbourne (Australien) verkaufen. Im Einzelnen handele es sich um die sechs Wirkstoffe 2,4-D, MCPA, Mecoprop-P, Mecoprop, Dichlorprop-P und Dichlorprop mit einem Umsatz von rund 40 Millionen Euro im Jahr 2002. Zu der Transaktion gehören Registrierungen, Marken, Lizenzen und Patente sowie die Kundenliste und das Vorratsvermögen. Nicht eingeschlossen in den Verkauf sei das bestehende Geschäft der BASF mit Kombinationen der genannten sechs Wirkstoffe mit BASF-Herbiziden. Phenoxy-Herbizide wurden vor rund 50 Jahren in die Landwirtschaft eingeführt und haben noch immer eine wichtige Funktion bei der Unkrautbekämpfung. Am globalen Markt für Herbizide halten sie derzeit einen Anteil von etwa vier Prozent. Weitere Informationen: www.basf.de.