Grüne Branche

Pflanzenschutz: Genehmigungen für Anwendung aus der Luft

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hat für das Jahr 2014 die bundesweit gültige Genehmigung für die Anwendung der Pflanzenschutzmittel „Dipel ES“ und „Karate Forst flüssig“ gegen bestimmte Forstschädlinge mit Luftfahrzeugen in Wäldern erteilt.

Naturschutzgebiete sind aber von der Genehmigung ausgenommen, so das BVL. Unabhängig von diesem Verfahren kann das BVL die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln im Forst mit Luftfahrzeugen auch in Notfällen bei unmittelbarer Gefahr, allerdings in begrenztem Umfang und für höchstens 120 Tage, zulassen.

Grundsätzlich sei eine Notfallzulassung auch für Naturschutzgebiete möglich, etwa wenn ein bestandsbedrohender Kahlfraß nicht mit anderen Mitteln oder Verfahren abgewendet werden kann. (ts)