Grüne Branche

Piet Meinen stellt Insolvenzantrag

Die Piet Meinen GmbH & Co. KG, laut Angabe einer der bekanntesten Großhändler für Schnittblumen und Topfpflanzen im norddeutschen Raum, hat einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Das teilte der vorläufige Insolvenzverwalter Dr. Christian Willmer, Kanzlei Willmer und Partner (Verden), vergangene Woche mit. 1972 gegründet, hatte sich das Unternehmen im Markt als Großhändler und im Franchising etabliert. 

Zuletzt hatte das Unternehmen jedoch mit den sinkenden Gewinnmargen im Blumenhandel zu kämpfen, so Willmer zu den Gründen der jetzigen Schieflage. Zu den Großkunden des Unternehmens zählen unter anderem die Metro AG, Real, Edeka und Kaufland. Als Franchise werden 30 Blumen-Shops unter der Marke Piet Meinen betrieben.

Die rund 50 Mitarbeiter des Unternehmens, davon 30 Festangestellte und rund 20 Zeitarbeitskräfte, wurden bereits über den Insolvenzantrag und die weiteren Schritte informiert. Laut Willmer wird der Geschäftsbetrieb vollumfänglich aufrechterhalten. Sowohl die Belieferung von Blumen-Shops und Gartencentern als auch die Belieferung von Großkunden seien sichergestellt. Der Geschäftsbetrieb in den 30 Franchise-Filialen laufe weiter. Löhne und Gehälter der Mitarbeiter seien über das Insolvenzgeld bis Ende Juli abgesichert.

Mit Blick auf mögliche Sanierungschancen zeigte sich Willmer vorsichtig optimistisch: „Wichtig ist zunächst, dass die Belieferung mit Topfpflanzen und Schnittblumen ohne Einschränkung fortgesetzt werden kann. Die Wettbewerbssituation überall im Handel ist mehr als herausfordernd. Optimistisch stimmen uns die guten Beziehungen zu den europäischen Händlern. Hinzu kommt die hohe Qualität der angebotenen Waren, die täglich frisch geliefert werden. Aus heutiger Sicht bestehen durchaus Chancen zur Restrukturierung.

In den nächsten Wochen werden wir gemeinsam mit dem Team bei Piet Meinen mit Hochdruck daran arbeiten, diese Chancen zu nutzen. Die Bandbreite der Optionen reicht dabei von einer Sanierung aus eigener Kraft bis hin zum Einstieg eines Investors.“ (ts)