Plantion lässt 2021 Revue passieren

Veröffentlichungsdatum: , Sven Weschnowsky / TASPO Online

Der Pflanzenversteigerer Plantion hat das vergangene Jahr Revue passieren lassen und blickt auf zahlreiche Neuerungen zurück. Foto: Plantion

Das Versteigerungsunternehmen Plantion hat im vergangenen Jahr 8,6 Prozent mehr Umsatz als im Vorjahr erzielt. Darüber hinaus habe man im Unternehmen zahlrieche Neuerungen auf den Weg gebracht, um zukunftsfähig zu sein und den eingeschlagenen Wachstumskurs weiter zu gehen.

Um 8,6 Prozent gestiegener Umsatz

Beim Umsatz blickt Plantion für das vergangene Jahr auf 114,5 Millionen Euro, was eine Steigerung von 8,6 Prozent bedeutet. Mit richtungsweisenden Innovationen und Investitionen strebe man zukünftig ein jährliches Wachstum von zehn Prozent an, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. So wurde 2021 bereits eine Live-Übertragung mit Videobildern aus der Versteigerungshalle eingeführt, die es Ferneinkäufer ermöglicht, den Versteigerungsprozess hautnah mitzuerleben und gezielter einkaufen. Damit wolle man gezielt die physisch-digitale Kombination weiterentwickeln. Darüber hinaus wurde ein neuer digitaler Plantion-Marktplatz als Webshop eingeführt und eine runderneuerte Website gelauncht.

Verbinden und Inspirieren

Neben den Neuerungen im digitalen Bereich organisierte Plantion im vergangenen Jahr erstmals regionale Treffen für Anlieferer, um die Beteiligung von Mitgliedern, Gastmitgliedern und anderen Lieferanten zu erhöhen. Mit der Gründung des „Rates der Zukunft“ soll zudem eine Brücke zur neuen Generation geschlagen werden. Dieser Rat bestehe aus zwanzig jungen Mitarbeitern, Lieferanten und Kunden und wird Plantion in den kommenden Jahren bei der Gestaltung der künftigen Politik beraten. Auf Seiten der Inspiration sorgte Plantion mit Werbepaketen, thematischen Blumenkarten und schönen Inhalte für soziale Medien für Verkaufsförderung. Außerdem wurde eine Reihe von Livestream-Workshops veranstaltet.

Plantion strebt Umsatzwachstum von 10 Prozent an

Im Zuge des Rückblicks auf das vergangene Jahr gab Plantion auch gleich einen Ausblick auf das neue Jahr 2022 und rechne hier mit einem Umsatzwachstum von 10 Prozent. Auch die Nutzung der digitalen Angebote Ferneinkauf, Uhrenvorverkauf und Webshop werde laut eigener Einschätzung weiter stark zunehmen. Zudem stehen auch 2022 wieder einige Investitionen auf der Agenda. Demnach werde in Logistikdienstleistungen wie Transport, Umpack- und Etikettenaktivitäten investiert, die einen größeren Mehrwert bieten.  

Cookie-Popup anzeigen