Grüne Branche

„Plantion mausert sich zur Floristenuhr der Niederlande“

, erstellt von

Der starke Fokus von Plantion auf Floristen zahlt sich aus, meldet die niederländische Vermarktungsorganisation aus dem grenznahen Ede zu ihrer Generalversammlung. Der Umsatz an der Uhr im Jahr 2014 zeigte mit 4,2 Prozent bereits erhebliches Wachstum, das sich auch 2015 weiterhin gut fortgesetzt habe. Die Uhr sei auch verantwortlich für die leichte Umsatzsteigerung des gesamten Marktplatzes Plantion, die 2014 erzielt wurde.

Plantion verzeichnet für 2014 ein leichtes Plus und macht in der Uhr einen der beflügelnden Faktoren aus. Foto: Plantion

Plantion wird Floristenuhr der Niederlande

Inzwischen gehöre etwa die Hälfte der selbstständig einkaufenden Einzelhändler zu den Kunden. Plantion sei zur „Floristenuhr der Niederlande“ geworden, meint denn auch Direktor Peter Bakker mit Stolz sagen zu können.

Mit all den Aktivitäten erreichte Plantion 2014 ein leichtes Wachstum (0,7 Prozent), vor allem dank eines Mehrumsatzes bei Pflanzen (+1,6 Prozent). Von den Verkaufskanälen hatte die Uhr wie erwähnt den größten Anteil am Wachstum (4,2 Prozent). Die Vermittlung verzeichnete einen Verlust (-3,0 Prozent) und das Groencentrum Plantion stabile Umsätze (keine Veränderung). Der Gesamtumsatz belief sich laut Plantion auf 88,2 Millionen Euro.

Plantion: Jahresergebnisse 2014

Auf der Generalversammlung erläuterte Bakker den Jahresbericht und die Jahresergebnisse 2014. Er nannte als wichtigste Aktivitäten den Start der Konsumentenkampagne Kleurrijkeverhalen.nl, (übersetzt: farbenreiche Geschichten) die Einführung der Online-Plattform MijnPlantion, das Knüpfen von Kooperationsbeziehungen unter anderem nach Frankreich und Italien und die Einführung eines Premium-Blocks, wobei an der Uhr besonderes Augenmerk auf ein bestimmtes Produkt gelegt wird.

Für 2015 erwartet Bakker ein weiteres Wachstum durch zunehmende Kundenzahl und ein weiter wachsendes Konsumentenvertrauen. Für Letzteres sei das auch in diesem Jahr feststellbare Wachstum an der Uhr ein guter Gradmesser. Die Vermittlung stabilisiere sich, für das Groencentrum  werde in diesem Jahr ein Abschluss mit einem Pluszeichen erwartet.

Digitaler Marktplatz soll entwickelt werden

Investiert werde in diesem Jahr in die Entwicklung eines digitalen Marktplatzes als Ergänzung der bestehenden Verkaufskanäle. Plantion behalte dabei die Regie um einer Kannibalisierung der physikalischen Kanäle zu vermeiden. Plantion erwähnt auch den zuküftigen Webshop. Die Lieferung von digitalen Käufe werden über die bestehenden Logistik erfolgen.