Plantion und Peter Bakker gehen getrennte Wege

Veröffentlichungsdatum:

Scheidet zum Jahresende auf Wunsch des Vorstandes und Aufsichtsrates bei Plantion aus, Peter Bakker. Foto: VVB Van Bree

An der Spitze von Plantion wird es zum Jahresende einen Wechsel geben, das gab die niederländische Blumenversteigerung am Montag bekannt. Auf ausdrücklichen Wunsch des Vorstands und Aufsichtsrates wurde Peter Bakker gebeten, als Geschäftsführer zurückzutreten. Ein Nachfolger wurde bereits benannt.

Anerkennung der Verdienste Bakkers

Seit 2012 bekleide Peter Bakker bereits die Position des Geschäftsführers bei Plantion. Laut einer Unternehmensmeldung war er als Direktor von „Bloemenveiling Oost Nederland“ maßgeblich an der Fusion mit „Veiling Vleuten“ im Jahr 2008 beteiligt. Ebenso würdige der Vorstand und Aufsichtsrat Bakkers Verdienste beim Aufbau des heutigen, innovativen und nachhaltigen Marktplatzes in Ede. Unter Bakkers Führung habe das Unternehmen ein erkennbares Profil als Blumenversteigerung mit starkem Fokus auf den niederländischen und deutschen Markt erhalten, heißt es weiter. 2016 wurde die Geschäftsführung um Guus van Logtestijn für kommerzielle Angelegenheiten erweitert. Van Logtestijn wird diese Funktion auch nach Bakkers Weggang weiterführen. „Bislang war Peter Bakker bei Plantion der richtige Mann am richtigen Ort. Er hat nicht nur das neue Gebäude gut verwaltet, sondern in Ede auch eine völlig neue Organisation aufgebaut. Das Unternehmen Plantion steht auf einem festen Fundament, und es gibt eine solide Basis für die Zukunft. Das ist in erster Linie sein Verdienst, und dafür sind wir ihm zu großem Dank verpflichtet“, sagt Plantion-Vorsitzender René Willemsen.

Neuaufstellung für die Zukunft

Trotz dieser Leistungen wurde Bakker nun vom Vorstand und Aufsichtsrat zu seinem Rücktritt zum 31. Dezember 2020 bewogen. Plantion möchte sich laut eigener Aussage neu für die Zukunft aufstellen und ein inspirierender und verbindender Faktor für alle Parteien sein, die mit dem Unternehmen zu tun haben. Wichtiger Bestandteil hierbei werde die Einbeziehung von Lieferanten und Blumenhändlern in neue Technologien für Ferneinkäufe über das Internet sein. Zudem solle der Bekanntheitsgrad von Plantion unter Blumenhändlern in den Niederlanden und den umliegenden Ländern deutlich erhöht werden, ohne dabei aber den kooperativen Charakter zu verlieren. Für jüngere Menschen mit Interesse an der Zierpflanzenzucht möchte Plantion ein führender Ansprechpartner werden.

André van Kruijssen übernimmt Geschäftsführung

All diese Ziele wolle man nun mit einem neuen Mann an der Spitze angehen. „Es scheint ein guter Zeitpunkt für die Genossenschaft zu sein, einen frischen Blick in die Zukunft zu werfen. In der ersten Phase von Plantion war eine entschlossene Führung erforderlich. Für die nächste Phase ist unserer Meinung nach ein anderer, verbindenderer Führungsstil nötig”, erklärt Willemsen die Entscheidung. Dieser wurde in der Person von André van Kruijssen gefunden, nachdem bekannt wurde, dass er seine Anstellung bei Veiling Holambra beendet hatte. Bereits von 2008 bis 2012 war von Kruijssen als Direktor bei Plantion beschäftigt und kenne das Unternehmen daher bestens.