Grüne Branche

Plattform für weltweiten Handel mit Blumen und Pflanzen

Auf rund 1.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche bietet der Verband des Deutschen Blumen- Groß- und Importverband (BGI) seinen Mitgliedern, Freunden und Gästen die gesamte Bandbreite zum Thema internationaler Handel mit Blumen und Pflanzen.Auf der IPM 2011 ist das BGI Trade-Center noch internationaler aufgestellt. Die Vielfalt reicht dabei von Japan, Ecuador, Columbien, Kenia, Ruanda, Sri Lanka, Südafrika über Deutschland bis hin zu den Niederlanden, Frankreich und Schweden. „Die Nachfrage für das BGI Trade-Center ist größer denn je. Dank eines hervorragenden Netzwerkes in der internationalen Blumenbranche konnte sich das BGI Trade-Center ausgezeichnet entwickeln. Die Erfolgreichen Initiativen des BGI fördern den internationalen Handel in Europa“, so Jan Roelofs, Präsident des BGI.Grenzen überwinden, Schranken abbauen – gemeinsam handeln, das ist das Ziel des BGI Trade-Centers auf der diesjährigen IPM. Die Bedeutung des BGI Trade-Centers für den internationalen Handel wird dadurch ersichtlich, dass das neu gewählte Präsidium des Weltverbandes der Blumen- und Pflanzengroßhändler „Union Fleurs“ seine konstituierende Sitzung im BGI Trade-Center abhalten wird. Vertreter aus Spanien, der Schweiz, Ecuador, Kenia und Deutschland werden an dieser Sitzung teilnehmen.Das Topfpflanzen-Netzwerk im BGI hat zur IPM 2011 sein einjähriges Jubiläum. Auf der IPM 2010 begann die erfolgreiche Zusammenarbeit der deutschen Topfpflanzengroßhändler mit dem BGI, dem bereits viele konstruktive Workshops und Veranstaltungen gefolgt sind.

IPM 2011: Halle 1, Stand 100