Grüne Branche

Praktikum bei Bruns: Niedersachsens Ministerpräsident schnuppert Baumschul-Luft

Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil hat im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Arbeit und Dialog“ einen Tag in der Baumschule Bruns in Bad Zwischenahn mitgearbeitet. Unter anderem standen gärtnerische Arbeiten mit und an der Pflanze auf dem Plan. 

So durfte sich der Ministerpräsident etwa im Schneiden von Buchsbäumen üben und einen großen Buxus mit Ballen mit einem speziellen Minibagger ausgraben. Um sich mit dem Beruf des Gärtners vertraut zu machen, tauschte sich Weil während seiner Arbeit mit den Mitarbeitern der Baumschule Bruns aus.

Nach dem praktischen Teil wurden bei Tee und frisch gebackenem Zwetschgenkuchen die besonderen Aufgaben in einer Baumschule und die unterschiedlichen Themenfelder in der Baumschulwirtschaft besprochen. Dazu hatte der Geschäftsführer der Baumschule, Jan-Dieter Bruns, den Vorsitzenden des Landesverbandes Weser-Ems im Bund deutscher Baumschulen (BdB), Renke zur Mühlen, und den BdB-Vizepräsidenten Hajo Hinrichs eingeladen.

Ministerpräsident Weil beteiligte sich laut Information intensiv an der Diskussion. Einige der angesprochenen Punkte wollte Weil weiter bearbeiten und bat daher um schriftliche Zusendung an die Niedersächsische Staatskanzlei. (ts)