Grüne Branche

Praxis-Versuch: Niederländische Baumschule testet Möglichkeiten zur bedarfsgerechten Bewässerung

Mit der Versuchsstation der Universität Wageningen und der Technischen Universität Eindhoven arbeitet die Baumschule De Buurte im niederländischen Oene im Gelderland zusammen. Sie entwickeln gemeinsam praktische Versuche für das Freiland und die Containerkultur. Ein Versuch läuft mit Dacom (NL- Emmen), um im Freiland eine Bewässerung nach Bedarf zu steuern.

Ein Tensiometer im Boden misst alle zehn Zentimeter die Bodenfeuchtigkeit. Foto: Gabriele Friedrich

Dazu messen Tensiometer alle zehn Zentimeter die Feuchte im Boden. Momentan stecken im Versuch zwei Tensiometer in bis zu 50 und 60 Zentimetern Bodentiefe. Das Niederschlagswasser wird zum Messergebnis hinzuaddiert, und je nach Bodentyp und Temperatur errechnet ein Computer, wann ein Bewässerungsvorgang notwendig wird.

Die Daten gelangen per Funk vom Quartier zum Computer, gleichzeitig werden alle Daten für die Kultur gespeichert. Ohne Wasserverluste soll so der jeweils optimale Bewässerungszeitpunkt ermittelt werden. Der Versuch läuft in verschiedenen Baumschulen und Regionen in den Niederlanden noch bis 2013.

Mehr über die Versuche der Baumschule De Buurte beschreibt TASPO-Redakteurin Gabriele Friedrich in der aktuellen TASPO-Ausgabe 34/11.