Praxiswissen an der Universität Kassel

Veröffentlichungsdatum:

Starre Stundenpläne, zu wenig Praxisbezug: Studenten an deutschen Hochschulen fühlen sich auf das Berufsleben oft nicht ausreichend vorbereitet. Deshalb soll ein stärkerer Fokus im Garten- und Landschaftsbau auch auf die berufliche Praxis gelegt werden. Darauf haben auch Darauf haben auch schon die grünen Verbände, der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL), der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla) und der Bund deutscher Baumschulen (BdB) in einem gemeinsamen Positionspapier über den Praxisbezug in der Hochschulausbildung hingewiesen.

Das Beispiel der Universität Kassel, die im aktuellen Wintersemester 2017/2018 in Kooperation mit dem BGL erneut Praktikervorträge am Fachbereich 06 – Architektur, Stadtplanung, Landschaftsplanung (Fachgebiet Landschaftsbau, Landschaftsmanagement und Vegetationsentwicklung) anbietet zeigt, dass es auch anders geht.

In elf unterschiedlichen Vorträgen vermitteln GaLaBau-Experten den Studierenden ab dem 24. Oktober ihr Praxiswissen und ihre unternehmerischen Erfahrungen aus den verschiedenen Bereichen des Garten- und Landschaftsbaus. Einer der GaLaBau-Experten ist auch BGL-Vizepräsident Eiko Leitsch: “Mit der Praktikervortragsreihe bietet die Universität Kassel ihren Studierenden ein interessantes und außergewöhnliches Angebot im GaLaBau an. Ich bin davon überzeugt, dass unsere Expertenvorträge die Lehre in den „grünen“ Fachrichtungen bereichern und damit auch einen nachhaltigen Effekt auf die Qualifikation der Hochschulabsolventen haben.“ Die Vortragsreihe der GaLaBau-Experten startet am 24. Oktober und findet grundsätzlich Dienstagsnachmittags zwischen 16.00 – 17:30 Uhr statt. bgl

Mehr unter www.uni-kassel.de 

 

Cookie-Popup anzeigen