Preise für die besten Innenraumbegrünungen 2021 vergeben

Veröffentlichungsdatum: , Daniela Sickinger / TASPO Online

Die dschungelartige Wand- und Deckenbegrünung in der Mannheimer Kaffeebar soll für eine gemütliche Atmosphäre sorgen. Foto: BuGG

Eine Wand- und textile Deckenbegrünung, die in einer Mannheimer Wein- und Kaffeebar für Dschungel-Atmosphäre sorgt, wurde zur BuGG-Innenraumbegrünung des Jahres 2021 gekürt. Auch die Zweit- und Drittplatzierten des Wettbewerbs wurden bekanntgegeben.

Erster Platz für dschungelartige Wand- und Deckenbegrünung

Wie in den Jahren zuvor, hat der Bundesverband GebäudeGrün (BuGG) auch 2021 wieder die besten Begrünungsprojekte in den Bereichen Dach, Fassade und Innenraum gesucht. Die Abstimmung zur Innenraumbegrünung des Jahres fand der BuGG zufolge im Rahmen des pandemiebedingt digital durchgeführten Bundeskongresses Gebäudegrün online statt. Gewonnen hat dabei die vom E-Commerce-Start-up Snocks in der Mannheimer Vorstadt eröffnete gleichnamige Wein- und Kaffeebar, die neben der Bartheke eine von einer begrünten Wand und textil begrünten Decke eingerahmte Sitzecke mit Ledersofas beherbergt. Für den Wettbewerb eingereicht wurde die dschungelartige Innenraumbegrünung den Angaben zufolge von Blumen Otto aus Mannheim, BuGG-Mitglied und zusammen mit dem Innenarchitekten Torsten Ohrnberger vom ebenfalls in Mannheim ansässigen Büro Raumfreiheit maßgeblich an der Realisierung des Projekts beteiligt.

Tropische, schattenverträgliche und pflegeleichte Pflanzen

Um den etwas zu dunklen Lichtverhältnissen gerecht zu werden und gleichzeitig den Café-Betrieb mit den Pflegeintervallen der Wandbegrünung in Einklang zu bringen, kamen nach Schilderung des BuGG für die Begrünung der Wein- und Kaffeebar tropische, schattenverträgliche und pflegeleichte Pflanzen zum Einsatz. Demnach wurde eine Zusatzbeleuchtung installiert und für den Begrünungsaufbau der etwa zehn Quadratmeter großen Wandbegrünung an Grundplatten eingehängte, schräg gestellte Pflanzkästen verwendet. Um ein abwechslungsreiches Gesamtbild zu erzeugen, wurden die Tröge laut BuGG mit 225 Hydrokulturpflanzen verschiedener Arten mit unterschiedlicher Blattfärbung und Oberflächenstruktur bepflanzt. Die Vorkultivierung der Bepflanzung habe demnach die Firma Hydrokultur Thissen aus Kleve am Niederrhein übernommen.

„Stimmige und stimmungsvolle Innenraumbegrünung“

Die Bewässerung sei halb-automatisiert und erlaube eine zusätzliche Intervalldüngung im Abstand von acht Wochen. Dank der installierten Überlaufschläuche und einer professionellen Pflege durch qualifiziertes Personal könne Überlaufwasser vermieden werden, wie der BuGG betont. Darüber hinaus würden ein auf der Grünwand installiertes Neon-Logo sowie die Deckenbeleuchtung für gemütliches Licht und eine stimmungsvolle Umgebung sorgen. Damit sei den Beteiligten unter Berücksichtigung aller Besonderheiten, Standortbedingungen und des vorhandenen Budgets eine „stimmige und stimmungsvolle, kleine, aber feine Innenraumbegrünung“ gelungen, die das Café aufwerte und besonders mache, wie der BuGG abschließend zur frisch prämierten Innenraumbegrünung des Jahres 2021 ausführt.

Platz zwei und drei im BuGG-Wettbewerb

Den zweiten Platz im BuGG-Wettbewerb zur Innenraumbegrünung des Jahres 2021 belegte nach Angaben des Bundesverbands GebäudeGrün der Säulengarten der Carolus Thermen in Aachen, eingereicht und ausgeführt vom BuGG-Mitglied VertiGan – Urbane Gärten Lösungen (Düsseldorf) und der Grüne Lebensräume GmbH (Neuss). Bei dem Projekt steigen innovativ begrünte Säulen aus der Wasserfläche empor, die etwa 3.000 für die Begrünung verwendeten Pflanzen werden über ein ausgeklügeltes Bewässerungssystem versorgt.

Auf den dritten Platz wurde laut BuGG das Fritz – New Workspace Multifunktionsgebäude im Schweizer Grenzach-Wyhlen gewählt, in dem auf mehreren Etagen sogenannte „Forest Circles“ mit Mischwald-Begrünung als Raumelemente für Momente der Ruhe sorgen sollen. Idee, Konzept sowie die Fachplanung Grün bei diesem Projekt stammen den Angaben zufolge vom BuGG-Mitglied Aplantis aus Bern, Umsetzung und Pflege der „Forest Circles“ liegen bei der in Bodenheim ansässigen Pflanzen-Forum GmbH, die ebenfalls Mitglied im Bundesverband GebäudeGrün ist.

Cookie-Popup anzeigen