Grüne Branche

Preisgeld in nächstem Jahr erhöht: Paziorek vergab Innovationspreise

Im Rahmen des Gartenbautages übergab der Parlamentarische Staatssekretär im Bundeslandwirtschaftsministerium, Dr. Peter Paziorek, die Innovationspreise 2006. Er unterstrich dabei, dass das Ministerium damit innovative Ideen auszeichnen will und zugleich dazu ansporne, auf der Suche nach neuen Wegen und Lösungen nicht innezuhalten.

Die Innovationspreise 2006 vergab das Bundeslandwirtschaftsministerium in drei Kategorien. Den Preis in der Kategorie Pflanze erhielt der Arbeitskreis Pflanzenverwendung im Bund Deutscher Staudengärtner für das Pflanzkonzept Silbersommer. Hierbei handelt es sich um die Auswahl geeigneter Staudenmischungen für das öffentliche Grün, die einerseits ökonomischen Zwängen durch geringen Pflegeaufwand Rechnung tragen, zum anderen aber Vielfalt und Abwechslung auf die verfügbaren Flächen bringen. 18 Mischkombinationen stehen für verschiedenen Standortansprüche zur Verfügung.

Den Preis der Kategorie Technik erhielt DH Licht (Wülfrath) für die Neuentwicklung einer Pflanzenleuchte mit elektronischem Vorschaltgerät unter der Bezeichnung Sonke 400. Sie ermöglicht, die Vorteile elektronischer Vorschaltgeräte für Hochdruck-Entladungslampen mit hoher Anschlussleistung zur Assimilationsbelichtung im Unterglasanbau zu nutzen.

Der Preis in der Kategorie Kooperation/Betriebsorganisation geht an Robert Mayer (Strullendorf), der gemeinsam mit Kommune, Entsorgungswirtschaft und Landwirtschaft Biomasse für die Wärmeversorgung seines Gartenbaubetriebes nutzt.

Insgesamt reichte das Ministerium in den drei Kategorien 10000 Euro Preisgeld aus. Für das nächste Jahr kündigte Paziorek die Erhöhung auf 15000 Euro an.