Grüne Branche

Prima Klima im Gewächshaus

Eine Forschungsgruppe der Fachhochschule Osnabrück (FH) entwickelt derzeit eine Software, um die Klimasteuerung in Gewächshäusern zu verbessern.

Neben den eigenen Erfahrungen sollen Gärtner im Unterglasanbau künftig auf Daten zurückgreifen können, die als Basis zur Fehlererkennung dienen. Das Projekt, kurz Klipa genannt, hat Modellcharakter. Klipa steht für Klima- und Pflanzenparameter.

Dazu erfassen Kameras automatisch fortlaufend die Wachstumsleistung und Biomasseproduktion der Pflanzen. Gleichzeitig registriert ein Computer alle zu dem jeweiligen Zeitpunkt bestehenden Klimafaktoren, wie etwa Temperatur, Luftfeuchtigkeit oder Sonneneinstrahlung. Diese Daten werden dokumentiert und eine Datenbank generiert.

Im Herbst vergangenen Jahres startete das Projekt und läuft noch bis Mitte 2012. Im selben Jahr ist der erste Probeeinsatz des Systems geplant. Ob und wie das System vermarktet wird, ist derzeit noch nicht geklärt.

Mehr unter www.klipa.fh-osnabrueck.de